Vanek-Tor und Assist bei OT-Sieg in Spiel 1

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Toller Start für Thomas Vanek in die NHL-Playoffs!

Er steuert beim 4:3 nach Overtime der Columbus Blue Jackets bei den Washington Capitals ein Tor und einen Assist bei. Nach einem Doppelschlag der Hauptstädter assistiert er zuerst Wennberg zum 1:2, ehe der Österreicher zu Beginn des 3. Drittels im Powerplay zum 2:2 selbst anschreibt (42.).

In der Overtime ist es Panarin, der nach 6:02 Minuten zuschlägt.

Für Michael Grabner und die New Jersey Devils beginnen die Playoffs weniger gut: 2:5 in Spiel 1 bei den Tampa Bay Lightning.

Klare Angelegenheiten auch in den anderen Partien: Die Boston Bruins schlagen die Toronto Maple Leafs 5:1, die Nashville Predators besiegen die Colorado Avalanche 5:2. Die San Jose Sharks fahren mit einem 3:0 bei den Anaheim Ducks den einzigen Auswärtssieg neben Columbus ein.

WESTERN CONFERENCE

Stand in der "Best-of-seven"-Serie: 0:1

Die Entscheidung in Spiel 1 zwischen Anaheim und San Jose fällt im Mitteldrittel: Evander Kane trifft im Powerplay (28.) und kann wenig später sogar einen Doppelpack schnüren (34.).

Mit dem 3:0 durch Brent Burns (36.) fällt bereits die Entscheidung gegen die Ducks, die zuvor sieben Spiele en suite gewonnen hatten und von den letzten 22 Heimspielen nur zwei verloren hatten.

Obwohl bereits seit 2009 in der Liga, war es für Kane sein persönliches Playoff-Debüt - das mit den zwei Toren und dem Sieg kaum besser hätte laufen können. 574 Regular-Season-Spiele bestritt er zuvor, damit ist er von den aktiven NHL-Spielern jener, der am zweitlängsten darauf warten musste (hinter Jeff Skinner von den Carolina Hurricanes, 574 Spiele).

Spiel Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis
Spiel 1 13.4. 4:30 Anaheim Ducks San Jose Sharks 0:3
Spiel 2 15.4. 4:30 Anaheim Ducks San Jose Sharks 2:3
Spiel 3 17.4. 4:30 San Jose Sharks Anaheim Ducks 8:1
Spiel 4 19.4. 4:30 San Jose Sharks Anaheim Ducks 2:1

Stand in der "Best-of-seven"-Serie: 1:0

Trotz des letztlich klaren 5:2-Ausgangs ist Spiel 1 zwischen Colorado und Nashville eine enge Angelegenheit.

Nikita Zadorov bringt den Außenseiter nach 6:36 Minuten sogar voran - eine Führung, die bis zur 24. Minute halten sollte. Austin Watson stellt den ersten Ausgleich her.

Eineinhalb Minuten später sind die Avalanche aber wieder in Fron, Blake Comeau schlägt zu (25.). Das 2:2 von Craig Smith (29./PP) bringt die Preds aber wieder gleichauf.

Erst im 3. Drittel machen die Gastgeber alles klar: Zwei Tore von Filip Forsberg (47., 53.) und der abschließende Empty Netter von Colton Sissons sorgen für den Endstand.

Spiel Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis
Spiel 1 13.4. 3:30 Nashville Predators Colorado Avalanche 5:2
Spiel 2 14.4. 21:00 Nashville Predators Colorado Avalanche 5:4
Spiel 3 17.4. 4:00 Colorado Avalanche Nashville Predators 5:3
Spiel 4 19.4. 4:00 Colorado Avalanche Nashville Predators 2:2

EASTERN CONFERENCE

Stand in der "Best-of-seven"-Serie: 0:1

Spiel 1 beginnt eigentlich denkbar schlecht für Columbus: Evgeny Kuznetsov schlägt binnen 29 Sekunden gleich zwei Mal im Powerplay zu und bringt den Favoriten spät im 1. Drittel voran.

Die Gäste stecken aber nicht auf: In der 25. Minute startet Boone Jenner nach Pass von Thomas Vanek einen Angriff, bedient Alexander Wennberg am langen Eck - und der netzt.

Bis zum Ausgleich sollte es aber bis zum 3. Drittel dauern: Vanek bleibt vor dem Tor hartnäckig und schließt das Powerplay im Nachsetzen gegen Goalie Philipp Grubauer erfolgreich ab (42.).

Die Capitals gehen durch Devante Smith-Pelly zwar ein weiteres Mal in Führung (46.), Seth Jones besorgt aber erneut im Powerplay die Overtime (56.), in der Artemi Panarin endgültig zum Matchwinner wird: Nach zwei Assists startet er über die linke Seite einen Alleingang, den er erfolgreich abschließt und gleich im ersten Spiel für den Auswärtssieg von Columbus sorgt (67.).

Vanek steht 16:28 Minuten am Eis, 3:16 Minuten im Powerplay, und gibt vier Torschüsse ab.

"Unsere Herangehensweise: Wir spielen unser Spiel und was auch passiert, wir werden zufrieden sein, wenn uns das gelingt. Ich denke, das haben wir getan. Es ist toll, dass wir dafür belohnt werden", sagte der Österreicher nach dem Erfolg.

Spiel Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis Thomas Vanek
Spiel 1 13.4. 1:30 Washington Capitals Columbus Blue Jackets 3:4 OT PP-Tor zum 2:2, Assist
Spiel 2 16.4. 1:30 Washington Capitals Columbus Blue Jackets 4:5 OT -1, TOI 16:29, SOG 1
Spiel 3 18.4. 1:30 Columbus Blue Jackets Washington Capitals 2:3 OT +1, TOI 20:57, SOG 1
Spiel 4 20.4. 1:30 Columbus Blue Jackets Washington Capitals 1:4 -2, TOI 10:01, SOG 0
Spiel 5 21.4. 21:00 Washington Capitals Columbus Blue Jackets
Spiel 6 23.4. TBD Columbus Blue Jackets Washington Capitals

Stand in der "Best-of-seven"-Serie: 1:0

Weniger als für Vanek gibt es für Michael Grabner zu lachen: Trotz einer auf dem Papier ausgeglichenen Angelegenheit (31:32 Torschüsse) holen die Tampa Bay Lightning einen 5:2-Erfolg im ersten Spiel.

Ondrej Palat (15.) und Tyler Johnson (20.) starten das Scoring, schon nach 21:54 Minuten scheint das Spiel entschieden: Yanni Gourde erzielt das 3:0 im Powerplay.

Dann wachen die Devils allerdings auf: Taylor Hall (34.) und Travis Zajac (50./PP) machen die Schlussphase noch einmal vermeintlich spannend, aber Alex Killorn (53.) versetzt den Hoffnungen schnell wieder einen Dämpfer.

Nikita Kucherov macht mit dem Empty Netter 72 Sekunden vor dem Ende alles klar.

Grabner steht 12:14 Minuten am Eis - 1:18 Minuten in Unterzahl - und gibt zwei Torschüsse ab.

Spiel Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis Michael Grabner
Spiel 1 13.4. 1:00 Tampa Bay Lightning New Jersey Devils 5:2 12:14 TOI, 2 SOG
Spiel 2 14.4. 21:00 Tampa Bay Lightning New Jersey Devils 5:3 8:26 TOI, 0 SOG
Spiel 3 17.4. 1:30 New Jersey Devils Tampa Bay Lightning 5:2 Healthy Scratch
Spiel 4 19.4. 1:30 New Jersey Devils Tampa Bay Lightning 1:3 Healthy Scratch
Spiel 5 21.4. 21:00 Tampa Bay Lightning JNew Jersey Devils

Stand in der "Best-of-seven"-Serie: 1:0

Die Toronto Maple Leafs halten Spiel 1 bei den Boston Bruins lange offen: Zach Hyman (17.) gleicht die frühe Führüng von Brad Marchand (6./PP) aus.

Erst spät im 2. Drittel kippt die Partie zugunsten der Gastgeber: David Backes (36./PP) und David Pastrnak (40.) sorgen für die 3:1-Führung nach 40 Minuten.

Die endgültige Entscheidung fällt durch Sean Kuraly (48.), David Krejci (52./PP) macht noch das Ergebnis deutlich.

Spiel Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis
Spiel 1 13.4. 1:00 Boston Bruins Toronto Maple Leafs 5:1
Spiel 2 15.4. 2:00 Boston Bruins Toronto Maple Leafs 7:3
Spiel 3 17.4. 1:00 Toronto Maple Leafs Boston Bruins 4:2
Spiel 4 20.4. 1:00 Toronto Maple Leafs Boston Bruins 1:3
Spiel 5 22.4. 2:00 Boston Bruins Toronto Maple Leafs
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare