NHL-Playoffs: Auftakt-Pleite für Edmonton

NHL-Playoffs: Auftakt-Pleite für Edmonton Foto: © getty
 

Misslungener Auftakt für die Edmonton Oilers in die Stanley-Cup-Playoffs. In Spiel 1 der Serie gegen die Winnipeg Jets setzt es eine 1:4-Heimpleite.

Puljujarvi (29.) bringt Edmonton zwar in Führung, Poolman (32.) und Toninato (50.) drehen jedoch die Partie. Dazu kommen zwei Empty-Net-Goals von Connor (59.) und Wheeler (59.).

Die Carolina Hurricanes stellen mit einem 3:0-Heimsieg in der Serie gegen die Nashville Predators auf 2:0.

Aho (9.) sorgt für das lange Zeit einzige Tor im Spiel. In Minute 60 schnürt der Finne mit einem Empty-Net-Goal einen Doppelpack, Foegele erhöht 28 Sekunden vor dem Schluss zum Endstand.

Carolina-Goalie Nedeljkovic pariert bei seinem Shutout 32 Schüsse auf sein Tor.

Die Colorado Avalanche gewinnen zu Hause gegen die St. Louis Blues 6:3 und stellen in der Serie damit auf 2:0.

Donskoi (1., 24.) beziehungsweise MacKinnon (19.) sorgen für eine vermeintlich komfortable 3:0-Führung Colorados. St. Louis kommt jedoch durch Blais (37.) und Schenn (51.) heran.

Nachdem MacKinnon (56.) erneut erhöht, bleiben die Blues durch ein Hoffman-Tor (56.) nur 15 Sekunden später abermals dran. Zwei Empty-Net-Goals durch Saad (58.) und MacKinnon (60.) machen alles klar.

MacKinnon steuert zu seinen drei Treffern auch ein Assist bei.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..