Flyers retten sich gegen Islanders in Spiel 7

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Philadelphia Flyers erzwingen in den NHL-Playoffs mit einem 5:4-Erfolg gegen die New York Islanders das alles entscheidende 7. Spiel.

Matchwinner der Flyers ist Ivan Provorov, der nach 15 Minuten der zweiten Overtime einnetzt und das 3:3 in der "Best of Seven"-Serie fixiert. Michael Raffl feiert ein erfolgreiches Comeback nach drei Spielen Pause. Der Villacher trifft zum zwischenzeitlichen 3:3 und steht 20:50 Minuten auf dem Eis. Großen Anteil am Sieg der Flyers hat auch Goalie Carter Hart, der 49 Saves verbucht.

Kevin Hayes (11.) und James van Riemsdyk (12.) hatten den Flyers eine 2:0-Führung beschert, ehe Derick Brassard (17.), Matt Martin (22.) und Anders Lee (24./PP) die Partie scheinbar zu Gunsten der New Yorker drehen. Nach Raffls Tor zum Ausgleich (43.), bringt Mathew Barzal die Islanders kurz vor der Pausen-Sirene erneut in Front. Scott Laughton (50.) schießt Philadelphia in die Verlängerung.

Die Entscheidung um den Aufstieg ins Finale der Eastern Conference fällt in der Nacht auf Sonntag (MESZ).

In der Western Conference erzwingen die Vancouver Canucks mit einem 4:0-Erfolg über die Vegas Golden Knights ebenfalls ein 7. Spiel. Wie die Islanders vergibt Vegas eine 3:1-Serien-Führung.

Nach dem schnellen Führungstor von Jake Virtanen (3.) dauert es bis zum Schlussdrittel ehe Vancouver die Partie durch Tore von J.T. Miller (43.), Quinn Hughes (49.) und Bo Horvat (56.) endgültig entscheidet.

Textquelle: © LAOLA1.at

Scouting-Entwicklung von NHL-Hoffnung Thimo Nickl im Rückblick

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare