Capitals vereiteln Rangers-Comeback

Capitals vereiteln Rangers-Comeback Foto: © getty
 

Die Washington Capitals können sich am Sonntag-Abend mit 5:4 (0:0,3:0,2:4) gegen die New York Rangers durchsetzen. Nach einem torlosen ersten Drittel sorgen die Hauptstädter im Mitteldrittel für die vermeintliche Vorentscheidung.

Tom Wilson schnürt einen Doppelpack (31., 36.), während Alex Ovechkin sein 18. Saisontor beisteuert (33.). Im Schlussabschnit bauen die Capitals die Führung durch einen Treffer von Evgeny Kuznetsov weiter aus (46.), ehe die Rangers durch einen Doppelpack von Colin Blackwell (47., 50.) spät anschreiben.

T.J. Oshie sorgt mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 5:2 für Beruhigung bei den Capitals (52.), die Mannschaft aus New York kommt aber noch einmal heran. Rookie Alexis Lafreniere (53.) und Chris Kreider (57./PP) verkürzen auf ein Tor Unterschied, am Ende geht dem Team von Headcoach David Quinn die Zeit aus.

Washington-Goalie Ilya Samsonov kommt nur auf 16 Paraden, Keith Kinkaid packt im Rangers-Tor 17 Mal zu.

Die erstplatzierten Capitals sind das erste Team der East Division, das 50 Punkte erreicht, während die Rangers mit 34 Zählern Sechste sind.

Panthers schlagen Stars erneut

Nach einer 3:4-Overtime-Niederlage gegen die Florida Panthers am Vortag verlieren die Dallas Stars erneut gegen das Team aus Florida, diesmal mit 1:4. Dabei geht es für den Stanley-Cup-Finalisten des Vorjahres gut los: Jason Roberston bringt die Texaner nach fünf Minuten mit einem Powerplay-Treffer in Führung.

Die Panthers stellen die Partie aber noch im ersten Drittel auf den Kopf und gehen durch einen Doppelpack von Jonathan Huberdeau (6., 14./PP) und einem Tor von Anthony Duclair (7.) mit einer Zwei-Tore-Führung ins Mitteldrittel, das ohne Treffer zu Ende geht. Owen Tippett trifft 65 Sekunden vor dem Ende ins leere Tor zur Entscheidung (59.).

Großer Wermutstropfen für die Wildkatzen: Aaron Ekblad musste auf einer Trage das Eis verlassen und wird laut Panthers-Headcoach Joel Quenneville für "erhebliche Zeit" ausfallen.

Die New Jersey Devils besiegen die Boston Bruins nach einem Tor von Kyle Palmieri in der 17. Minute mit 1:0. Mackenzie Blackwood zeigt beim Sieg seines Teams 40 Paraden, 8,1 Sekunden vor dem Ende kickt er den Puck in höchster Not von der Linie. Boston-Goalie Jaroslav Halak pariert 28 von 29 Schüssen.

In Detroit gewinnen die Red Wings mit 4:1 gegen die Columbus Blue Jackets. Torhüter Calvin Pickard muss bei seinem zweiten Sieg in Folge nur 17 Schüsse der Gäste parieren, wobei Roslovic einen am Red-Wings-Schlussmann vorbeibringt.

Die Anaheim Ducks drehenen einen 0:2-Rückstand bei den St. Louis Blues in einen 3:2-Overtime-Sieg. Josh Manson sorgt mit seinem ersten Saisontor für den Sieg des Teams aus Kalifornien (62.). Nashville gewinnt gegen Chicago trotz eines Doppelpacks von Alex DeBrincat mit 3:2.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..