Michael Raffl siegt mit den Flyers bei den Devils

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Philadelphia Flyers (4-2-1) gewinnen in der NHL das Duell der East Division bei den New Jersey Devils (3-2-1) dank eines starken Schlussdrittels mit 5:3 (1:0, 1:2, 3:1).

James van Riemsdyk schießt die Gäste aus Philadelphia mit zwei Powerplay-Toren (16., 21.) zur 2:0-Führung. Michael McLeod (32.) und Travis Zajac (37.) sorgen noch im Mittelabschnitt für den Ausgleich.

Nachdem Nolan Patrick (48.) und Joel Farabee (53.) den Zwei-Tore-Vorsprung für die Flyers wieder herstellen, nehmen die Devils in der Schlussphase Goalie Scott Wedgewood vom Eis und werden von Ivan Provorov (59.) mit einem Empty-Net-Goal bestraft. Der Treffer zum 3:5 der Devils durch Pavel Zacha acht Sekunden vor dem Ende kommt für das Heimteam zu spät.

Der Kärntner Michael Raffl erhält 12 Minuten Eiszeit, bleibt aber ohne Scorerpunkt. Die Flyers liegen in der Tabelle der Eastern Conference auf Rang drei, die Devils sind Fünfter.

Die Minnesota Wild (3-2-2) unterliegen ohne den weiter nicht spieltauglichen Vorarlberger Marco Rossi daheim den Los Angeles Kings (3-2-2) mit 1:2 (0:0, 0:1, 1:1). Die Kings gehen im siebten Saisonspiel erstmals mit 1:0 in Führung und holen den dritten Sieg aus den letzten vier Partien.

Golden Knights verlieren ohne Coaches im Shootout

Mitchel Marner fixiert mit seinem Tor in der 43. Minute den 4:3-Erfolg der Toronto Maple Leafs (6-2) über die Calgary Flames (2-2-1).

Verfolger Vegas Golden Knights (5-1-1) muss sich den St. Louis Blues (4-2-1) nach Shootout 4:5 geschlagen geben. Max Pacioretty rettet die Golden Knights mit Toren zum 2:3, 3:4 und 4:4 quasi im Alleingang in die Verlängerung, in der aber kein Team trifft.

Dabei muss Vegas auf den kompletten Coach Staff verzichten, der sich dem Covid-Protokoll Folge leistend in Selbstquarantäne begeben musste. Stattdessen steht General Manager Kelly McCrimmon, der von Coaches des AHL-Teams unterstützt wird, an der Bande.

Die Boston Bruins (4-1-1) feiern einen 3:2-Sieg über die Pittsburgh Penguins (4-2-1). Craig Smith lässt elf Sekunden vor dem Ende der Overtime die Gastgeber, die eine 2:0-Führung im Schlussdrittel aus der Hand geben, jubeln.

Weitere NHL-Ergebnisse:

Washington Capitals - NY Islanders 3:2
Columbus Blue Jackets - Florida Panthers 3:4 i.P.
Buffalo Sabres - NY Rangers 3:2
Nashville Predators - Chicago Blackhawks 3:2 OT
Winnipeg Jets - Edmonton Oilers 6:4
Dallas Stars - Detroit Red Wings 2:1 OT
Colorado Avalanche - San Jose Sharks 7:3
Arizona Coyotes - Anaheim Ducks 0:1

Textquelle: © LAOLA1.at

Schwarz nach Schladming-Sieg: "Stand auf Wunschliste ganz oben"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..