Geschwächte Penguins schlagen Flyers mit Raffl

Geschwächte Penguins schlagen Flyers mit Raffl
 

Die Philadelphia Flyers um Michael Raffl müssen sich in der Nacht auf Mittwoch (MEZ) in Pittsburgh den Penguins 2:5 (0:0,1:3,1:2) geschlagen geben. Die Gastgeber mussten dabei ohne Superstar Sidney Crosby auskommen, der vor dem Spiel auf der Corona-Liste landetete (Alle Infos >>>).

Nach einem torlosen ersten Drittel schlagen die Flyers im zweiten Spielabschnitt zuerst zu: Joel Farabee bringt das Team aus Philadelphia nach Couture-Vorarbeit in Front (23.). Kasperi Kapanen dreht die Partie mit seinen zwei Toren beinahe im Alleingang zu Gunsten der Penguins (24., 29./PP). Bryan Rust erhöht im Mitteldrittel (31.).

Die Flyers kommen im Schlussabschnitt noch einmal zurück, da Farabee mit seinem zweiten Treffer des Spiels das Schlussdrittel eröffnet (52.), doch Cody Ceci (53.) und Mike Matheson (57.) entscheiden die Partie mit ihren Toren endgültig für die Penguins.

Michael Raffl steht für die Flyers 11:54 Minuten auf dem Eis, wegen zwei Strafen muss er insgesamt vier Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Einen Schuss auf das Tor von Penguins-Torhüter Tristan Jarry kann der Kärntner nicht abgeben.

Letzterer hält 40 Schüsse, Flyers-Goalie Carter Hart kann nur 22 von 27 Schüssen parieren.

Lightning gewinnen Final-Neuauflage

Die Dallas Stars können keine Rache an den Tampa Bay Lightning für die Niederlage im Stanley-Cup-Finale nehmen. Die Texaner unterliegen dem Team aus Florida in Dallas 0:2. Lightning-Goalie Andrei Vasilevskiy gelingt mit 28 Saves sein drittes Shutout in Folge! Ondrej Palat bringt die Gäste im Powerplay in Front (8.), fünf Sekunden vor Schluss trifft Yanni Gourde ins leere Tor (60./EN). Stars-Goalie Anton Khudobin verzeichnet 17 Saves.

Die Carolina Hurricanes feiern durch einen 4:2-Sieg bei den Nashville Predators ihren dritten Sieg in Folge. Aho (13.), Trocheck (17./PP) und Lorentz (25.) bringen die Gäste mit 3:0 in Front, ehe Jarnkrok (46./PP) und Ekholm (49.) auf 2:3 verkürzen können. Den Siegtreffer erzielt Aho mit seinem zweiten Tor des Spiels kurz vor Schluss im Powerplay (60./PP). Predators-Goalie Saros muss nach dem ersten Drittel verletzt vom Eis.

Im Madison Square Garden zu New York City findet die Niederlagenserie der Buffalo Sabres ihre Fortsetzung. Bei der 2:3-Niederlage bei den New York Rangers kassieren Taylor Hall und Co. die vierte Niederlage in Serie. Buchnevich (1.), Lafreniere (3.) und Kreider (30.) treffen für die Rangers, Reinhart (1.) und Rieder (37.) erzielen die Tore für Buffalo.

Die Columbus Blue Jackets können ihre Niederlagenserie gegen die Detroit Red Wings hingegen beenden. Nach vier verlorenen Spielen in Folge gewinnt die Mannschaft von John Tortorella 4:1. Atkinson (8./SH) bzw. Mantha (16./PP) erzielen die Tore im ersten Spielabschnitt, ehe die Blue Jackets im Mitteldrittel aufdrehen. Nash (28.), Roslovic (30./PP) und Jenner (38.) feuern die Mannschaft aus Columbus zum Sieg.

Dominique Ducharme gewinnt beim 3:1-Sieg der Montreal Canadiens gegen die Ottawa Senators sein ersten Spiel als Interimstrainer der "Habs". Gallagher (30./PP), Petry (32./PP) und Toffoli (60.) bzw. Zub (39.) sorgen für die Tore.

Die New York Islanders gewinnen nach Toren von Wahlstrom (42.) und Lee (48.) mit 2:1 bei den New Jersey Devils. Wood schreibt 14 Sekunden vor dem Ende für die Gastgeber an. Mit 5:2 gehen die Winnipeg Jets gegen die Vancouver Canucks als Sieger von der heimischen Eisfläche. Appleton (6.), Perreault (20.), Connor (26./PP), Stastny (50.) und Wheeler (58.) treffen für das Team aus Manitoba. Petterson (9.) und Miller (40./PP) sind für die Vancouver-Tore verantwortlich.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..