Canadiens verlieren Spiel 1 nach Bergevin-Aus

Canadiens verlieren Spiel 1 nach Bergevin-Aus Foto: © getty
 

Die Montreal Canadiens (6-16-2) verlieren Spiel 1 nach dem Aus von General Manager Marc Bergevin daheim gegen die Vancouver Canucks (7-14-2) mit 1:2.

Elias Pettersson schießt die Gäste nach acht Minuten im Powerplay in Führung. Ryan Poehling gelingt gegen Ende des ersten Drittels der Ausgleich. Conor Garland wird mit seinem Tor in der 27. Minute zum Matchwinner. Zudem ist auf Goalie Thatcher Demko Verlass, der 33 Saves verbucht und wohl als einer der wenigen im Bell Centre nichts vom Rauswurf des Canadiens-GM mitbekommen hat.

"Ich habe das erst nach dem Spiel herausgefunden", erzählt Demko und erklärt: "Du hörst in den Median so viele verrückte Sachen über uns, also drehe ich sie nicht auf und so habe ich es verpasst. Ich habe es wirklich nicht gewusst."

Sein Gegenüber Jake Allen bringt es auf 40 Saves, dennoch jubeln die Canucks über den ersten Sieg in regulärer Spielzeit gegen die Canadiens seit 27. Oktober 2015, in Montreal ist es sogar der erste Erfolg seit 16 Spielen bzw. 16. Jänner 2007.

Die Calgary Flames (13-4-5) feiern gegen die Pittsburgh Penguins (10-7-5) einen 2:1-Heimerfolg nach Shootout. Jake Guentzel (43./PP) gleicht die Führung der Gastgeber durch Milan Lucic (30.) aus, in der Verlängerung fallen keine Tore. Die Entscheidung fällt in der 7. Runde des Shootouts als Mikael Backlund verwandelt und Jacob Markstrom den Schuss von Brock McGinn abwehren kann.

Die Seattle Kraken (8-13-1) gewinnen das Schützenfest bei den Buffalo Sabres (8-11-3) mit 7:4. Jared McCann (20., 28.) und Mason Appleton (39., 60./EN) treffen jeweils zwei Mal für die Gäste, die nach dem ersten Drittel bereits mit 3:0 führen. Die ersten beiden Tore durch Carson Soucy (6.) und Brandon Tanev (15.) fallen in Unterzahl.

Die Winnipeg Jets (10-8-4) müssen sich im Heimspiel Western-Conference-Schlusslicht Arizona Coyotes (5-12-2) mit 0:1 geschlagen geben. Das Goldtor der Gäste erzielt Antoine Roussel in der 48. Minute. Coyotes-Goalie Karel Vejmelka wird nach seinen 46 Saves zum Spieler des Abends gekürt. Dem 25-jährigen Tschechen gelingt in seiner 14. NHL-Partie sein erstes Shutout.

Die NHL im Überblick >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..