Minnesota Wild erleiden Debakel gegen Blues

Minnesota Wild erleiden Debakel gegen Blues Foto: © getty
 

Die Minnesota Wild (24-13-2) erleiden in der NHL bei den St. Louis Blues (18-16-6) ein 1:9-Debakel.

Überragender Akteur bei den Blues ist Ryan O'Reilly, der seinen zweiten Karriere-Hattrick (22., 25./SH, 51.) verbucht. Dazu trägt sich Jaden Schwartz (7., 16.) gleich doppelt ein. Zach Sanford (2.) eröffnet zuvor den Torreigen, Minnesotas Zach Parise (8.) gelingt das zwischenzeitliche 1:2.

In weiterer Folge gelingt den Wild jedoch nichts mehr, Sammy Blais (17.), Justin Faulk (29.) und Ivan Barbashev (58./PP) sind die weiteren Torschützen auf Seiten der Blues.

Auch die Vegas Golden Knights (26-11-2) feiern gegen die Arizona Coyotes (19-17-5) ein Schützenfest, sie gewinnen 7:4. Die Weichen Richtung Sieg werden in den ersten neun Spielminuten gestellt, als Vegas durch Jonathan Marchessault (4.), William Carrier (5.), Keegan Kolesar (7.) und Reilly Smith (9.) auf 4:0 davonzieht.

Chandler Stephenson (25.) stellt sogar das 5:0 her, doch Nick Schmaltz (40./PP), Dryden Hunt (43.) und Clayton Keller (44.) bringen die Coyotes wieder heran. Smith (50.) schnürt aber seinen Doppelpack und erlegt die Coyotes-Hoffnungen. Nach dem 4:6 durch Michael Bunting (50.) stellt Max Pacioretty mit seinem 19. Saisontor den 7:4-Endstand her.

West-Division-Leader Colorado Avalanche (27-9-4) feiert nach Treffern von Valeri Nichushkin (28.) und Mikko Rantanen (60.) einen 2:0-Sieg über die Anaheim Ducks (12-22-7). Die San Jose Sharks (18-17-4) schließen mit einem 5:2-Erfolg gegen die Los Angeles Kings (15-18-6) zu den Coyotes, die derzeit den letzten Playoff-Platz inne haben, auf.

Ovechkin erzielt 727. NHL-Tor

In der East Division bleibt es an der Spitze weiterhin eng.

Die Washington Capitals (26-11-4) sind nach einem 4:3-Sieg gegen die Buffalo Sabres (9-25-6) neuer Leader. Alex Ovechkin (12.) stellt nach dem Führungstreffer von Brenden Dillon (3.) auf 2:0 und markiert dabei sein 727. Tor in der NHL. Nach dem Anschlusstreffer von Henri Jokiharju (19.) stellt Justin Schultz (21.) den alten Vorsprung wieder her.

Allerdings bleiben die Sabres durch Casey Mittelstadt (31.) dran, doch Jakub Vrana (50.) stellt auf 4:2. Tage Thompsons (59.) 3:4-Anschlusstreffer kommt letztlich zu spät. Die New York Rangers (19-16-5) siegen überraschend klar mit 4:1 gegen die New York Islanders (26-11-4). Artemi Panarin markiert dabei zwei Assists.

Die Pittsburgh Penguins (26-13-2) setzen sich 6:4 gegen die New Jersey Devils (14-19-6) durch. Bryan Rust (zwei Tore, eine Vorlage) und Sidney Crosby (ein Treffer, zwei Assists) scoren jeweils dreimal. Miles Wood gelingt ein Doppelpack für die Devils.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..