NHL: Conference-Leader kassieren Niederlagen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mit Tampa Bay Lightning (16-4-2) und den St. Louis Blues (16-6-1) kassieren die Conference-Spitzenreiter in der Nacht auf Samstag Niederlagen.

Die Lightning verlieren bei den Washington Capitals (13-10-1) mit 1:3. Namestnikov (2.) schießt Tampa Bay in Führung, doch der Russe Alex Ovechkin (19.) mit seinem 573. NHL-Treffer, womit er Mike Bossy auf Rang 21 der ewigen Bestliste einholt, Devante Smith-Pelly (35.) und Jay Beagle (58.) schießen die Caps zum Sieg.

Die Blues unterliegen den Predators 0:2.

Ryan Johansen (3.) und Austin Watson (60./EN) erzielen die Tore der Gäste aus Nashville.

Spieler des Abends ist der 35-jährige finnische Goalie Pekka Rinne, der alle 34 Schüsse auf sein Gehäuse abwehrt, zum zweiten Mal in der Saison und zum insgesamt 45. Mal in seiner NHL-Karriere ohne Gegentreffer bleibt. Damit überholt er seinen Landsmann Miikka Kiprusoff und ist nun der Finne mit den meisten Shutouts in der NHL.

Siege für Jets und Blue Jackets

Die Winnipeg Jets (14-5-3) bleiben im NHL-Westen nach einem 4:1-Erfolg bei den Anaheim Ducks erster Verfolger der Blues. Nikolaj Ehlers (1., 5.) schießt die Gäste früh auf die Siegerstraße.

Die Dallas Stars drehen mit einem starken Finish das Heimspiel gegen die Calgary Flames. Tyler Seguin ist mit einem Hattrick der mann des Abends. Seine Tore in Minute 55 und 60 bringen den Stars den späten Sieg.

NHL-Schlusslicht Arizona Coyotes (6-16-3) setzt sich gegen die Los Angeles Kings mit 3:2 nach Verlängerung durch feiert den zweiten Heimsieg der Saison.

Sechster Sieg in Serie für Blue Jackets

Im NHL-Osten bleiben die Columbus Blue Jackets (15-7-1) mit einem 5:2 gegen die Ottawa Senators erster Verfolger von Tabellenführer Tampa Bay. Mit drei Toren im Schlussabschnitt sichern sich die Blue Jackets den sechsten Sieg in Serie.

Toronto siegt bei den Carolina Hurricanes 5:4, die Buffalo Sabres bezwingen die Edmonton Oilers 3:1 und Liga-Neuling Vegas Golden Knights setzt sich gegen die San Jose Sharks mit 5:4 in der Overtime durch.

Die Minnesota Wild gewinnen gegen Colorado Avalanche mit 3:2 im Penaltyschießen und Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins (11-10-3) muss sich bei den Boston Bruins 3:4 geschlagen geben.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Vertrag von Lovric verlängerte sich automatisch

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare