ÖEHV bei B-WM ohne NHL-Legionäre

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Österreich muss bei der B-WM in Kiew definitiv auf Thomas Vanek verzichten. Da Michael Grabner (NY Rangers) in den Playoffs spielt und Michael Raffl an einer Knieverletzung leidet, werden keine NHL-Legionäre das Nationalteam-Jersey tragen.

Nach dem verpassten Playoff-Einzug mit den Florida Panthers ist der für die kommende Saison vertragslose Vanek nun bei seiner Familie und konzentriert sich auf seine Zukunft.

Am Sonntag (18 Uhr in Neumarkt/Südtirol) und Montag (16 Uhr in Innsbruck) absolviert die ÖEHV-Auswahl ihr abschließendes Test-Doppel gegen Italien.

Nach dem Innsbruck-Spiel will Bader seinen Kader auf jene 25 Mann reduzieren, die die Reise in die Ukraine antreten sollen. Dort müssen dann noch einmal zwei Akteure gestrichen werden.

Die Wackelkandidaten sollen am Ostersonntag noch einmal die Chance erhalten, sich zu empfehlen. Bader geht es nicht nur um die Leistung der einzelnen Spieler. "Wir müssen als Team auftreten." Italien sei ein echter Gradmesser. Im Gegensatz zum ÖEHV-Team hatten die Italiener im Vorjahr den Aufstieg in die A-Gruppe geschafft.

Mit Ausnahme von Manuel Ganahl (Augenverletzung) stehen Bader bereits alle infrage kommenden Akteure zur Verfügung. Mitte der Woche sind auch die Spieler der EBEL-Finalisten eingerückt. Dazu kamen die beiden Schweden-Legionäre Konstantin Komarek und Lukas Haudum (Malmö Redhawks).

In die WM starten die Österreicher am Samstag in einer Woche (22. April) gegen Kasachstan. Die weiteren Gegner im Kampf um den Wiederaufstieg sind Ungarn, Gastgeber Ukraine, Südkorea und Polen. Zuletzt war das ÖEHV-Team 2015 bei einer A-WM vertreten

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare