ÖEHV und ICE verlängern Kooperationsvertrag

ÖEHV und ICE verlängern Kooperationsvertrag
 

Der Österreichische Eishockey-Verband (ÖEHV) und die ICE Hockey League verlängern ihren Kooperationsvertrag in der bestehenden Form für die Saison 2021/22.

Die künftig angestrebte Reduktion von Transferkarten-Spielern auch bei den Legionären ohne Altersbeschränkung ist vorerst ausgesetzt und bleibt weiter bei zehn pro Verein. In einem ersten Schritt wurden für die kommende Spielzeit die U22-Legionäre von drei auf zwei, und die U24 von zwei auf einen reduziert.

Vereinbart wurde auch die Ausarbeitung eines gemeinsamen Zukunftskonzepts, für das Arbeitsgruppen ins Leben gerufen werden. Als Vorsitzende werden ÖEHV-Präsident Klaus Hartmann (im Bild l.) und ICE-Präsident Jochen Pildner-Steinburg (r.) fungieren.

Ab Herbst dieses Jahres soll es einen regelmäßigen Austausch der beiden Institutionen geben und bis Ende des ersten Quartals 2022 ein akkordiertes Konzept - verbunden mit einem neuen Kooperationsvertrag ab 2022/23 - vorliegen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..