99ers neuer Spitzenreiter, Caps gehen unter

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Erstmals seit acht Jahren stehen die Graz99ers wieder an der Tabellenspitze der EBEL.

Die Steirer beweisen am 17. Spieltag gegen den KAC Comeback-Qualitäten und machen aus einem 0:3 nach 20 Minuten noch ein 6:3. Zum Matchwinner avanciert Ty Loney mit einem Doppelpack.

Die spusu Vienna Capitals kommen gegen Znojmo mit 3:9 unter die Räder und müssen den Platz an der Sonne räumen. Der bisherige Spitzenreiter fällt sogar auf Rang drei zurück, weil Bozen mit einem 3:1 gegen Fehervar ebenfalls vorbeizieht.

Der VSV und HC Innsbruck liefern sich einem harten Fight, den Spurgeon im Shootout zugunsten der Haie entscheidet - 4:3 ist der Endstand. VSV-Crack Alexander Lahoda jubelt über seinen ersten EBEL-Treffer.

Die Black Wings Linz gewinnen gegen die Dornbiner Bulldogs 5:2, Dan DaSilva erzielt einen Hattrick.

Capitals taumeln in International-Break

Die Vienna Capitals kassierten vor der Länderspielpause gegen den HC Znojmo die fünfte Niederlage in Serie.

Die seit der fünften Runde an der Tabellenspitze gelegenen Wiener präsentierten sich nach dem 0:3 in Graz auch daheim gegen den bisherigen Vorletzten schwach.

In der ersten halben Stunde hielten die im Frühherbst noch so dominanten Wiener noch einigermaßen mit, nach dem 1:4 nahm Trainer Dave Cameron Torhüter Lamoureux vom Eis und damit nahm das Unglück seinen Lauf. Denn mit Ersatzmann Tschrepitsch im Kasten zerfiel die Mannschaft völlig und lief in ein 3:9-Debakel.

"Die Pause kommt zur rechten Zeit. Wir haben ein paar verletzte Schlüsselspieler, sie bekommen jetzt ein bisschen Zeit sich zu erholen und zurückzukommen", meinte Capitals-Trainer Dave Cameron. Zu den bereits angeschlagenen Spielern kamen auch noch Nikolaus Hartl und Peter Schneider hinzu, die Schulterblessuren erlitten.

0:3 schockte Grazer nicht

Der KAC agierten in der ausverkauften Grazer Halle im ersten Drittel clever und mit drei Toren aus wenigen Chancen auch sehr effizient. Die zunächst noch glücklosen Grazer fanden aber zurück ins Spiel und kamen bis zum Ende des Mittelabschnitts zum Ausgleich.

Die Tore zum 3:3 und zum 4:3 gelangen beide Loney. In der Schlussphase erhöhten Ograjensek (57.) im Powerplay und Caito (59.) per Empty Net noch auf 6:3 und fixierten so den achten Sieg im achten Heimspiel der 99ers.

"Die Spieler haben es nach dem 0:3 wunderbar gemacht. Die Tabellenführung ist natürlich schön und begeistert unsere Fans, aber den ersten Platz hätten wir lieber Ende Jänner", meinte Graz-Trainer Doug Mason vor der bis 13. November dauernden Ligapause.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

EBEL: Salzburg dreht Spiel in Zagreb in kürzester Zeit

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare