Meister KAC startet Saison mit Kantersieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der KAC startet standesgemäß in die neue EBEL-Saison.

Der amtierende Meister fertigt Fehervar mit 5:0 ab. Von Beginn an dominieren die Klagenfurter das Geschehen, schreiben im ersten Abschnitt aber nur durch Richter (14.) an. Im zweiten Drittel schaut die Ausbeute deutlich besser aus: Petersen (23.), Neal (30./PP) und Hundertpfund (35./PP) machen alles klar, Kozek (49.) sorgt für den Schlusspunkt.

Im Auftakt-Kracher setzen sich die Graz99ers gegen die Vienna Capitals knapp mit 2:1 nach Verlängerung durch, Johansson (63.) erzielt das Goldtor.

Mit demselben Ergebnis gewinnt der Dornbirner EC das West-Duell beim HC Innsbruck. 41 Sekunden vor dem Ende beendet Neuzugang Emilio Romig die Overtime.

RB Salzburg feiert beim HC Bozen einen klaren 5:1-Sieg.

Wenig Tore im Kracher

Im Bunker von Graz erwischen die Hausherren den besseren Start und scheitern gleich zwei Mal an der Stange. Im Verlauf des Spiels kommen auch die Caps zu guten Chancen, dennoch dauert es bis zur 42. Minute bis der erste Treffer fällt. Dafür ist dieser umso schöner: Fischer passt aus dem eigenen Drittel über die gesamte Eisfläche zum Ex-Grazer Loney, der sich Zeit nimmt und Goalie Nihlstorp mit seinem platzierten Schuss keine Chance lässt.

Anstatt auf 2:0 zu erhöhen, kassieren die Hauptstädter aber den Ausgleich zehn Minuten später durch Neuzugang Hillding, der nach perfekter Vorarbeit von Aslin aus kurzer Distanz einnetzt.

In der 56. Minute fällt das vermeintliche 2:1 für die Caps, jedoch ist nicht zu erkennen, ob er Puck nach dem Schuss von Dorion die Linie überquert hat und der Treffer zählt nicht.

In der anschließenden Overtime setzt sich Johansson gut gegen zwei Wiener durch und beendet die Partie mit einem gut angetragenen Wristshot ins kurze Eck (63.).

Während sich die Grazer über zwei Punkte freuen dürfen, müssen sich die Capitals mit einem begnügen.

Erstes West-Duell an Dornbirn

Zum zweiten Mal in Folge verlieren die Innsbrucker Haie ihren Saisonauftakt gegen die Dornbirn Bulldogs.

In der 8. Minute bringt Neuzugang Tamminen die Vorarlberger in Führung, indem er den Puck über die Linie stochert.

Lattner trifft noch im ersten Drittel die Stange für die Haie, doch erst sieben Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit gelingt Broda, Ex-Dornbirner, der Ausgleich im Powerplay (53.).

Mit dem 1:1 geht es in die Verlängerung, in der Romig, ebenfalls ein Neuer bei Dornbirn, 41 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung sorgt.

Klarer Bullen-Sieg gegen Bozen

Lediglich 45 Sekunden braucht Kolarik in Bozen um einen Puckverlust von Daly zum 1:0 für die Salzburger auszunutzen. Durch Zufall kommen die Hausherren aus Bozen in der 30. Minute zum Ausgleich: Der Puck wird unglücklich vor dem Tor abgefälscht und springt zu Hargrove, der sich diese Chance nicht entgehen lässt.

Acht Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels holt Kolarik mit seinem zweiten Treffer die Führung für die Mozartstädter zurück, der Treffer fällt in Überzahl.

Im dritten Abschnitt machen Hughes (48.), Feldner (52.) und Heinrich (58.) alles klar.

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL: Die Graz99ers verpflichten noch zwei neue Stürmer

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare