KAC trotzt Drei-Tore-Rückstand nach 20 Minuten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der KAC feiert zum Abschluss der 41. EBEL-Runde einen wichtigen 5:4 (0:3,3:0,2:1)-Auswärtssieg bei den Black Wings Linz.

Vom Start weg sind die Rotjacken agiler, müssen aber durch Schofield (15.,18.) und Lebler (16.) einen Schock hinnehmen.

Hurtubise (25.), M. Geier (30.) und Robar (37.) bessern das im zweiten Drittel jedoch aus.

Im Schlussdrittel besorgen Ganahl (47.) und Bischofberger (48.) die Vorentscheidung, Leblers zweiter Treffer (53./PP) kommt zu spät.

Damit hat der KAC (6.) drei Spiele vor Ende des Grunddurchgangs sieben Punkte auf Verfolger und Erzrivale VSV (7.) sowie dem HC Znojmo (8.) gut, am Mittwoch kann der Playoff-Einzug aus eigener Kraft geschafft werden.

Das Spiel in der Keine-Sorgen-Eisarena wird mit 45 Minuten Verspätung begonnen, weil sowohl die Gäste als auch das Schiedsrichterteam aufgrund der Wetterlage Schwierigkeiten bei der Anreise haben.

Eine Überraschung setzt es in Ljubljana: Das chancenlose Schlusslicht beendet seine 16 Partien andauernde Pleitenserie mit einem 1:0 (0:0,1:0,0:0) über den viertplatzierten HC Bozen. Das Goldtor fällt durch Pem (34.).

Beachtlich: Die Schuss-Statistik sieht die Südtiroler mit 45:13 im Vorteil.

Textquelle: © LAOLA1.at

Bernd Freimüller checkt die letzten Sniper der EBEL

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare