VSV und Goalie Dan Bakala trennen sich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das kommt überraschend: Der VSV muss sich einen knappen Monat vor Start der EBEL-Saison 2019/20 auf die Suche nach einem neuen Einser-Goalie machen. Der Vertrag mit Dan Bakala wird aufgelöst.

Zu der Trennung kommt es laut Aussendung des Vereins "aus persönlichen Gründen und im beiderseitigen Einvernehmen". Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, könnte aber eine langwierigere Verletzung, die sich der 31-jährige Kanadier vor kurzem im Training zuzog und die ihn länger außer Gefecht setzen würde, der (Mit-)Grund sein.

Bakala bestritt letzte Saison 49 EBEL-Spiele bei einer Fangquote von 90,8 Prozent und durchschnittlich 3,06 Gegentoren pro Spiel für den VSV, zu dem er nach einer DEL-Saison bei Düsseldorf wechselte.

Der Verein befindet sich bereits in Verhandlungen mit Nachfolgern: "Wir stehen mit mehreren Kandidaten intensiv in Kontakt. Darunter befinden sich Top-Tormänner sowohl aus europäischen Ligen, als auch aus Übersee. Bis kommende Woche soll dann alles fixiert sein, und unser neuer Tormann zur Mannschaft stoßen", verspricht Vorstandssprecher Gerald Rauchenwald.

Gegenwärtig hat der VSV mit Lukas Schluderbacher (bislang acht EBEL-Einsätze) nur einen Goalie im Aufgebot.

Textquelle: © LAOLA1.at

EBEL: ÖEHV-Stürmer Sam Antonitsch wechselt zum Dornbirner EC

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare