Schlusslicht Dornbirn bezwingt Red Bull Salzburg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dicke Überraschung in der heimischen Eishockey-Liga!

Das mit Abstand am letzten Tabellenplatz der EBEL rangierende Dornbirn feiert am 17. Spieltag ausgerechnet auswärts bei Tabellenführer Red Bull Salzburg den ersten vollen Erfolg in der laufenden Saison.

Die Bulldogs, die seit Anfang November von Neo-Headcoach Kai Suikkanen betreut werden, lassen sich von Beginn weg nicht die Schneid abkaufen und gehen im ersten Drittel durch Gartner (15.) auch verdient in Führung. Danach übernimmt Salzburg die Kontrolle, wieder sind es aber die Vorarlberger, die im zweiten Drittel ein Tor erzielen: Nach Vorarbeit von Subban ist Tamminen zur Stelle (35.)

Ein Offensiv-Feuerwerk der Gastgeber im dritten Drittel können die Dornbirner erfolgreich vereiteln. Zwar erzielt John Hughes in der 55. Minute noch den Anschlusstreffer, zum Ausgleich reicht es aber nicht mehr.

So feiern die Bulldogs den ersten Erfolg seit dem ersten Spieltag, als es am 13. September einen Overtime-Sieg gegen Innsbruck setzte.

Dornbirn liegt mit nun sechs Punkten weiterhin klar am Tabellenende der EBEL, Salzburg führt die Tabelle weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung auf die Vienna Capitals, die an diesem Spieltag spielfrei haben, an.

KAC verliert erneut

Dahinter muss sich der KAC auswärts bei den Graz99ers geschlagen geben - die Kärntner verlieren in Graz mit 2:3 (0:2, 2:0, 0:1) und verpassen damit den Sprung auf Tabellen-Zwischenrang zwei. Graz, bei denen Daniel Oberkofler sein 800. EBEL-Spiel absolviert, geht durch Grafenthin (8.) und Hillding (19./PP) im ersten Drittel mit 2:0 in Front, der KAC kann aber im Mitteldrittel durch Obersteiner (27./PP) und Comrie (34.) ausgleichen. Im Schlussabschnitt fixiert Stürmer Dwight King in der 54. Minute im Powerplay den Heimsieg.

Die 99ers können mit diesem Sieg zu den Klagenfurtern aufschließen und sind nun punktgleich mit dem KAC und dem HC Bozen Fünfter.

Bozen im Derby siegreich

Die Italiener gewinnen das Derby gegen den HC Innsbruck zuhause mit 4:1 (0:0, 1:1, 3:0). Nach einem torlosen ersten Drittel sorgen Bozens Alberga (25.) bzw. Innsbrucks Bär (34.) für den 1:1-Zwischenstand, im Schlussdrittel gerät Innsbruck aber das Spiel aus der Hand, Insam (48.), Spinozzi per Shorthander (52.) und Frigo (57.) sorgen für den schlussendlich hochverdienten Sieg der Bozener.

Znojmo und VSV gewinnen in Overtime

Der HC Znojmo fertigt Tabellennachbar Black Wings Linz in Oberösterreich mit 4:3 nach Overtime (1:2, 1:0, 1:1, 1:0) ab. Linz gibt die Partie zuerst gegen Ende des ersten Drittels aus der Hand, der Ausgleich durch Lebler im Mitteldrittel kommt aber verdient.

Im Schlussdrittel gehen die Linzer zuerst noch einmal in Führung, 19 Sekunden vor Ende rettet sich Znojmo aber noch durch Flick in die Overtime. In dieser gelingt Luciani in der 63. Minute der Siegtreffer. Damit verpassen die Black Wings den Sprung auf Tabellenrang sechs, Znojmo ist mit nun drei Punkten Rückstand auf Linz Tabellen-Achter.

Ebenfalls in der Overtime gewinnt der VSV - die Villacher setzen sich in Fehervar mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) durch. Dabei liefert VSV-Keeper Maxwell einmal mehr ein starkes Spiel ab, muss nur einen Treffer hinnehmen, bei 33 gehaltenen Schüssen.

Matchwinner aufseiten des VSV ist Brodie Reid, der zuerst in der 27. Minute den Führungstreffer erzielt und dann im Powerplay in der Verlängerung (63.) mit einem starken Schuss den Sieg fixiert. Zwischenzeitlich rettet Girard die Ungarn in die Verlängerung (47.).

Textquelle: © LAOLA1.at

Medien: 100 Mio. Euro! Salzburg verlangt Mega-Ablöse für Haaland

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare