Salzburg schlägt Caps in der Overtime

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In der 37. Runde der EBEL unterliegen die spusu Vienna Capitals daheim Red Bull Salzburg mit 3:4 (0:2,2:0,0:0,0:1) im Penaltyschießen. Duncan verwandelt seinen Versuch.

Hochkofler (17.) und Herburger (20.) bringen die Bullen gegen Ende des ersten Drittels in Führung. 15 Sekunden nach Wiederbeginn gelingt DeSousa der Anschlusstreffer (21.), Clark erzielt den verdienten Ausgleich für die Caps (31.). In der 43. Minute bringt Cijan seine Salzburger wieder auf die Siegerstraße, doch Nödl stellt acht Minuten vor Spielende auf 3:3 (52./PP).

Im Shooutout jubelt Duncan über das Goldtor.

Siege für Caps-Verfolger

Der KAC schlägt den HC Bozen in der Overtime mit 2:1 (0:1,0:0,0:1,0:1), Petersen erzielt den entscheidenden Treffer für die Rotjacken.

Geigers Treffer zum 1:0 (14.) ist lange das einzige Tor, das die Fans in Bozen sehen. Klagenfurt macht Druck, kann sich dafür aber erst denkbar knapp vor dem Spielende belohnen. Neal schießt seine Rotjacken in der 59. Minute in die Overtime. In dieser profitiert Petersen von einem Abwehrfehler von Nordlund (64.) und sichert dem KAC zwei Punkte.

Die Graz99ers gewinnen das Aufeinandertreffen mit den Black Wings Linz klar mit 5:1 (1:1,1:0,3:0).

Die Steirer beginnen stark, King schreibt erstmals in dem Spiel für sie an (10.). Etwas überraschend kommen die Black Wings durch Umicevic zum Ausgleich (12.). Im zweiten Abschnitt bringt Johansson seine Grazer wieder in Führung, im letzten Drittel sorgen Natter (51.), Grafenthin (52.) und Loney (57./PP.) für den Endstand.

In der Tabelle bleibt es an der Spitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Capitals halten nun bei 74 Zählern, der KAC und Graz jeweils bei 71. Aufgrund des besseren Torverhältnisses von einem Treffer sind die Rotjacken Zweiter und die Grazer Dritter. Die Black Wings haben nur noch einen Zähler Vorsprung auf Fehervar.

Spannung bis zum Schluss in Innsbruck

Der HC Innsbruck jubelt gegen Fehervar über einen 5:4-Sieg in der Verlängerung (2:0,1:2,1:2,1:0), Yogan trifft in der 62. Minute sehenswert unter die Latte.

Yogan gelingt auch der erste Treffer (2.), Lammers baut den Vorsprung auf zwei Tore aus (8.). In der 21. Minute überwindet Koskiranta Gracnar, wenig später stellt Lavoie auf 3:1 für die Haie (24.).

Danach wird es richtig spannend, weil Tikkannen seine Mannschaft wieder bis auf einen Treffer heranbringt (32.), auf Sedivys Tor (46./PP) hat erneut Koskiranta die passende Antwort (46.).

Fehervar übt danach Dauerdruck aus bis Erdely das 4:4 erzielt (58.). In der Overtime darf Yogan über den entscheidenden Treffer jubeln (62.).

Die Haie liegen weiterhin auf Platz zehn (52 Punkte), auf die neuntplatzierten Tschechen hat man einen Zähler Rückstand.

Zagreb verliert wieder zweistellig

Medvescak Zagreb verliert auch gegen die Dornbirn Bulldogs - 2:10 (0:2,0:7,2:1) lautet der Endstand. O’Donnell trifft gleich vier Mal (26.,35.,37.,39./SH), die weiteren Treffer steuern Pulli (3.), Dupont (10.), Pöschmann (32.), Magnan (32.), Leduc (33.) und Neubauer (45.) bei.

Simsic (42./PP) und Zanoski (52./PP2) zeichnen für die Treffer der Kroaten verantwortlich, die immerhin das Schlussdrittel mit 2:1 gewinnen.

Die Bulldogs (55 Zähler) kommen wieder näher an die Top sechs heran, nun haben sie nur noch zwei Punkte Rückstand auf die Black Wings Linz (57).

Der VSV gibt eine 2:0-Führung aus der Hand und unterliegt dem HC Znojmo 4:6 (1:0,1:3,2:3).

Die Tore von Sharp (15.) und Brunner (24.) werden durch Kalus (31./PP) und Oscadal (38.) ausgeglichen, Matus (39.) sorgt für die erstmalige Führung für Znojmo. Sharp kann diese im Powerplay zunichte machen (42./PP), Kujawinski (43.) und Mrazek (53.) sorgen allerdings für einen komfortablen 5:3-Vorsprung sieben Minuten vor dem Ende.

Alderson (54.) macht es noch einmal spannend, ein Empty-Netter von Novak (60.) besiegelt allerdings die Niederlage des VSV.

Textquelle: © LAOLA1.at

Saisonende für Stephanie Brunner nach Kreuzbandriss

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare