Kader-Veränderungen bei EC Red Bull Salzburg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

EC Red Bull Salzburg hat nach der Niederlage im EBEL-Finale gegen Bozen erst einmal durchschnaufen müssen.

Mit etwas Abstand ist die Blickrichtung jedoch schon wieder auf die kommende Saison gerichtet. Prinzipiell bleibt der Stamm der Mannschaft erhalten, einige Veränderungen gibt es aber doch.

Vom VSV kommt der 25-jährige Torhüter Lukas Herzog, der 56 EBEL-Einsätze und zwei im ÖEHV-Team vorweisen kann. Nicht mehr dabei sind Luka Gracnar, Julien Brouillette und Matt Generous.

Neben dem ersten Neuzugang bleibt den Red Bulls der österreichische Stamm der Mannschaft erhalten, junge Farmteamspieler wie Dario Winkler und Christof Wappis stoßen zum EBEL-Kader. Zugleich werden die beiden Importspieler Bobby Raymond und John Hughes in der Saison 2018/19 wieder im Salzburger Trikot auflaufen.

Goalie Gracnar reifte im Akademieprogramm der Salzburger und debütierte mit 16 Jahren. Nun sieht er sich jedoch nach einer neuen Herausforderung um.

Brouillette beendet seine aktive Karriere und Generous gibt seinem Körper nach drei Gehirnerschütterungen in dieser Saison Zeit zur Regeneration.

Auch im Staff gibt es Veränderungen. Torhütertrainer Hannu Nykvist und Assistent Coach Tim Kehler, der auf Suche nach einer neuen Herausforderung als Head Coach ist, werden den Klub verlassen.

Außerdem wird Titelhamster Manuel Latusa Salzburg in Zukunft nicht mehr weiterhelfen:


Textquelle: © LAOLA1.at

Austrias Markus Kraetschmer: "Wir haben ein Top-3-Budget"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare