DEL-Saison startet nach langer Pause im Dezember

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach mehr als neun Monaten Pause startet die Deutsche Eishockey Liga am 17. Dezember doch noch in ihre neue Saison.

Darauf einigten sich die 14 DEL-Vereine, nachdem sie den Auftakt wegen der Corona-Pandemie zuvor bereits zweimal verschoben hatten. Für die kommende Saison plant die DEL vorerst ohne Publikum, etwas das sie aufgrund der Abhängigkeit von Ticketeinnahmen lange weitestgehend ausgeschlossen hatte.

Ungewohnt ist der Modus der neuen Saison, denn die Liga wird ihren Meister mit einer regionalen Gruppenenteilung in Nord und Süd küren. Anstatt 52 Hauptrundenspiele gibt es in diesem Winter nur 38, gespielt werden soll an mehreren Wochentagen.

Auch ein verkürztes Play-off ist geplant. Auf einen Absteiger wird verzichtet. Im März hatte die DEL die Vorsaison aufgrund der Corona-Krise vor dem Play-off abgebrochen, ohne einen Meister zu bestimmen.

Textquelle: © LAOLA1/APA

ICE Hockey League: Dornbirn stürzt Linz tiefer in die Krise

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare