CHL: Salzburg feiert Aufstieg - KAC fliegt raus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der EC Red Bull Salzburg gewinnt in einem Thriller gegen die Wolfsburg Grizzlys mit 4:3 (2:1,0:0,2:2) und steigt ins Achtelfinale der Champions Hockey League auf.

Die Salzburger drehen ein Spiel, in welchem sie zunächst zweimal in Führung gehen: Im letzten Drittel kassieren sie jedoch zwei Gegentreffer, ehe Raffl (58.) und Duncan (59.) die Salzburger ins Achtelfinale schießen.

Für den KAC reicht es gegen die zuvor punktgleichen ZSC Lions nicht. Nach einem 0:3 (0:2,0:1,0:0) in Zürich am letzten Spieltag der Gruppenphase müssen sich die Klagenfurter aus der CHL verabschieden.

Nur Salzburg schafft Aufstieg

Red Bull Salzburg schafft als einziger österreichischer Eishockey-Klub den Aufstieg aus der Gruppenphase der Champions Hockey League.

Die Salzburger besiegen die Grizzlys Wolfsburg mit 4:3 und stehen auch in der vierten CHL-Saison im Achtelfinale. Der KAC verliert bei den ZSC Lions Zürich mit 0:3 und scheidet aus. Am Vortag hatten auch Vienna Capitals den Aufstieg verpasst.

Eine Woche nach dem 5:4-Auswärtssieg in Wolfsburg besiegen die Roten Bullen den deutschen Vizemeister auch zu Hause. Die in der Liga strauchelnden Salzburger vergeben viele Chancen, geraten zu Beginn des Schlussdrittels in Rückstand, drehen aber im Finish die Partie noch einmal. Kapitän Thomas Raffl (58.) und Ryan Duncan (59.) schießen die Heimischen ins Achtelfinale, das am Freitag (12.00 MESZ) ausgelost wird. Spieltermine sind der 31. Oktober/1. November und 7. November.

Brant Harris bringt die Salzburger früh in Führung (4.), Christoph Höhenleitner gelingt aber nur 42 Sekunden später der Ausgleich (5.). Peter Müller sorgt für die neuerliche und hochverdiente Führung (16.). Die Mannschaft von Greg Poss vergibt allerdings in der Folge viele gute Chancen.

KAC ohne Chance

Das rächt sich zu Beginn des Schlussdrittels. Wolfsburg geht durch zwei Powerplay-Tore von Tyler Haskins (42.) und Gerrit Fauser (45.) mit 3:2 in Führung. Doch die Schlussoffensive der Salzburger, die insgesamt 54 Torschüsse abgeben, führt noch zur Wende. Raffl verwertet zunächst eine Vorarbeit von John Hughes. Hughes selbst trifft  kurz darauf nur die Stange, doch Sekunden später erlöst Duncan neuerlich nach Hughes-Assist sein Team.

Poss: "Wir waren im Prinzip das ganze Spiel über tonangebend und die bessere Mannschaft. Im zweiten Abschnitt haben wir aus den vielen Chancen zu wenig gemacht. Aber die Mannschaft hat nach dem Rückstand im Schlussdrittel unglaubliche Moral bewiesen und die Partie noch gedreht. Jeder hat heute für den anderen gespielt und endlich ist die Scheibe auch einmal für uns gesprungen."

Die Klagenfurter müssen sich auch im zweiten Versuch nach der Gruppenphase verabschieden. Beim Schweizer Top-Club ZSC Lions gibt es für Österreichs Vize-Meister im direkten Duell um Rang zwei nichts zu holen. Frederik Pettersson (11.), Pius Suter (17./PP) und Drew Shore (29.) sorgen für den verdienten Sieg. Für die Kärntner "Rotjacken" ist es im zwölften Duell mit einem Schweizer Team in CHL oder Europa Cup (seit 1965) erst die zweite Niederlage. Titelverteidiger Frölunda Göteborg stand bereits als Gruppensieger fest.

Textquelle: © LAOLA1.at

Vienna Capitals scheiden in CHL-Gruppenphase aus

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare