Hauser mit starker Aufholjagd auf Rang sechs

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Lisa Hauser zeigt in der Verfolgung beim Weltcup in Kontiolahti auf.

Die 23-Jährige stürmt mit fehlerfreiem Schießen von Rang 29 nach dem Sprint noch auf Rang 6 (+27,8 Sek) nach vor. Besser klassiert war die Tirolerin bisher im Weltcup nur einmal - Rang 5 in Östersund.

Den Sieg sichert sich einmal mehr Laura Dahlmeier. Die Deutsche, als Zweite nach dem Sprint gestartet, verzeichnet beim 2. Schießen einen Fehler, setzt sich aber souverän vor Marie Dorin Habert (2F/+16,5 Sek) und Lisa Vittozzi (1/+19,9 Sek) durch. Damit gewinnt sie vorzeitig den Gesamtweltcup.

"Macht den komplettesten Sportler aus"

Dahlmeier ist die erste deutsche Gesamtsiegerin seit Magdalena Neuner im Jahr 2012.

"Der Gesamtweltcup bedeutet sehr viel, denn er macht den komplettesten Sportler aus, über eine ganze Saison konstant ganz vorne zu sein. Dass ich das jetzt geschafft habe mit 23 Jahren, ist echt beeindruckend", betonte die Saison-Dominatorin.

Sie stand in 17 von 23 Rennen auf dem Podest, gewann zudem bei der WM in Hochfilzen fünfmal Gold und einmal Silber.

Tiril Eckhoff (NOR) , Siegerin des Sprints, fällt mit sechs Schussfehlern auf Rang 15 zurück.

"Damit habe ich wirklich nicht gerechnet"

"Mit viermal null habe ich heute wirklich nicht gerechnet, nachdem es zuletzt am Schießstand einfach nicht funktioniert hat. Deswegen ist es heute umso schöner", freut sich Hauser.

"Es ist ein tolles Gefühl in der Verfolgung so viele Plätze gutzumachen. Durch den Stockerlplatz von Simon war ich vor dem Rennen schon etwas euphorisch, dass es dann bei mir auch noch so gut klappt, ist einfach genial."

Textquelle: © LAOLA1.at

Schiedsrichter-Streik in Mexiko

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare