Top-Ergebnis für Felix Leitner im Massenstart

Top-Ergebnis für Felix Leitner im Massenstart Foto: © GEPA
 

Felix Leitner darf sich zum Abschluss des Biathlon-Weltcups im französischen Annecy-Le Grand Bornand über ein absolutes Top-Ergebnis freuen. Der 24-jährige Tiroler verpasst im Massenstart als Vierter das Podest nur knapp.

Leitner bleibt in einem hochklassigen Rennen als einziger Athlet am Schießstand fehlerfrei und kämpft bis zum Schluss um Rang drei mit, muss aber dem Norweger Tarjei Boe (1F) den Vortritt lassen und kommt mit 15,6 Sekunden Rückstand ins Ziel.

Für den zweiten französischen Heimsieg in Folge sorgt Emilien Jacquelin. Der Lokalmatador liefert ein Spitzenrennen ab und setzt sich mit einem Schießfehler 3,5 Sekunden vor seinem Landsmann und Verfolgungs-Sieger Quentin Fillon Maillet (2F) durch.

Jacquelin übernimmt damit vor der Weihnachtspause das Gelbe Trikot des Gesamtweltcup-Führenden um zwei Punkte von Fillon Maillet.

Simon Eder, der zweite Österreicher neben Leitner am Start, kommt mit einem Schießfehler durch und wird 17. (+1:16,9).

"Der Einstieg in das Rennen verlief ein wenig hektisch, aber ich wusste, dass ich mich auf mein Schießen konzentrieren muss, denn dann ist heute einiges möglich. Beim letzten Schießen war es im Stadion extrem laut und der Franzose (Anm. Emilien Jacquelin) hat das beinhart durchgezogen. Ich wusste, ich muss bei mir bleiben und das zeigen, was ich kann – und das ist mir gelungen. Die Schlussrunde war dann wirklich beinhart, aber jetzt bin ich happy, dass das erste Wettkampf-Trimester so ausgegangen ist. Grundsätzlich ist die letzte Runde immer schwer, egal ob du um Platz 20 oder einen Podestplatz kämpfst – aber so macht es eindeutig mehr Spaß", sagt Leitner.

Der Biathlon-Weltcup wird im neuen Jahr in Oberhof fortgesetzt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..