Innerhofer zeigt im Sprint auf

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Biathlon-Damen dürfen sich am Sonntag im Sprint-Bewerb von Östersund über gute Platzierungen freuen.

Katharina Innerhofer und Lisa Hauser müssen in Schweden jeweils ein Mal in die Strafrunde und belegen die Ränge sieben bzw. 14.

Für Innerhofer ist es nach dem Sieg im Sprint und Rang sieben in der Verfolgung von Pokljuka 2013/14 die beste Weltcup-Platzierung ihrer Karriere.

Den Sieg holt sich Dorothea Wierer. Die Italienerin gewinnt mit einem Schießfehler vor der Norwegerin Marte Olsbu Roeiseland (2F/+8,6) und Marketa Davidova (0/11,9) aus Tschechien.

Stimmen:

Katharina Innerhofer: „Ich habe mich heute super gefühlt und von Beginn an richtig Gas gegeben. Ich hatte auch super Material und konnte von Beginn an voll auf Zug laufen. Liegend war es eher eine verhaltene, aber dafür sichere Serie. Stehend war es auf der Matte sehr rutschig, aber ich habe dann doch noch eine gute Position finden können und die Serie so umgesetzt, wie ich es eigentlich drauf hab'. Platz sieben zum Auftakt, das freut mich natürlich sehr."

Lisa Hauser: „Ein Top-15-Platz zum Auftakt ist eine coole Sache. Der eine Fehler war schade, weil es eigentlich relativ windstill war. Läuferisch war vor allem die erste Runde gut, zum Schluss habe ich das Tempo nicht mehr ganz halten können. Aber ich fühle mich schon ganz gut und wenn die Form kommt, wird die Schlussrunde auch wieder besser sein."

Textquelle: © LAOLA1.at

Biathlon: Julian Eberhard rettet ÖSV-Ehre im Östersund-Sprint

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare