Hauser beim Sprint in Frankreich wieder top

Hauser beim Sprint in Frankreich wieder top Foto: © GEPA
 

Bravo und Gratulation an Lisa Theresa Hauser! An ihrem 28. Geburtstag liefert die Tirolerin ihr nächstes starkes Resultat im Biathlon-Weltcup ab, verpasst das Podest der besten Drei allerdings knapp.

Die Sprint-Siegerin von Östersund bleibt auch im französischen Annecy-Le Grand Bornand bei ihren zwei Schießübungen (liegend und stehend) ohne Fehler und zeigt eine ansprechende Leistung in der Loipe. Läuferisch kann Österreichs Weltmeisterin in Frankreich mit den allerbesten Athletinnen allerdings nicht ganz mithalten.

Die Norwegerin Marte Olsbu Roeiseland bleibt ebenfalls fehlerfrei und ist über die 7,5-km-Distanz um 24,9 Sekunden schneller als Hauser. Auch die französische Lokalmatadorin Anais Bescond (0F/+15,4) sowie die stärkste Sprinterin Elvira Öberg (SWE/2F/+16,1), klassieren sich vor der Biathletin aus Reith bei Kitzbühel.

Dem verpassten Podestplatz trauert Hauser nicht nach: "Ich habe mich auf der Spur gut gefühlt, aber meine Leistung am Schießplatz freut mich heute besonders. Vor allem deswegen, weil ich in Hochfilzen doch ein paar Probleme gehabt habe. Heute mit zwei Nullern durchzukommen, tut richtig gut. Vor acht Jahren bin ich hier mein erstes Einzel-Weltcuprennen gelaufen, damals auch mit null Fehlern." Dies zum Geburtstag wieder zu schaffen und so ein cooles Rennen zu laufen, damit habe sie sich selbst das beste Geschenk gemacht.

Die beiden weiteren Österreicherinnen im Bewerb laufen innerhalb einer Zehntelsekunde über die Ziellinie. Dunja Zdouc klassiert sich mit einem Fehler eine Zehntel-Sekunde vor Katharina Innerhofer, die nach vier Schießfehlern (1/3) vier Mal in die Strafrunde muss und auf die Siegerin 2:19 Minuten Rückstand aufweist.

Beide verpassen die Top 60, um am Samstag beim Verfolgungsrennen über 10 km an den Start zu gehen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..