Eder sprintet in die Top Ten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Podestplatz im Einzel läuft Simon Eder auch im Sprint von Pokljuka in die Top Ten.

Der Salzburger bleibt fehlerfrei und kommt mit 35,9 Sekunden Rückstand als Neunter ins Ziel. Die Brüder Julian (2/+53,9) und Tobias Eberhard (0/+1:02,7) schaffen es als 15. und 18. ebenfalls in die Top 20, Felix Leitner belegt Rang 29 (1/+1:17,8). Dominik Landertinger muss sich mit Rang 57 (3/+1:56,1) begnügen.

Der Sieg geht an Johannes Thingnes Boe, der sich trotz eines Fehlers vor Antonin Guigonnat (FRA/0/+16,1) und Alexander Loginov (RUS/0/+16,4) durchsetzt. Martin Fourcade wird nur 24. (1/+1:12,2).

Stimmen:

Simon Eder: „Ich bin sehr zufrieden nach dem harten Zwanziger. Läuferisch war es im Vergleich zu gestern, wo ich mich gar nicht so gut gefühlt habe, ein Schritt vorwärts. Vor mir ist es von den Abständen her sehr knapp hergegangen. Aber ich darf nicht jammern, ein Schuss im Stehendanschlag war ganz knapp. Die Scheibe ist aber Gott sei Dank gefallen."

Julian Eberhard: „Ich habe alles aus meinem Körper herausgeholt und bin jetzt so richtig in der Saison angekommen. Natürlich ist nicht alles optimal gelaufen. Zwei Fehler sind nicht gut und stehend habe ich leider eine eisige Matte erwischt, wodurch ich noch einmal absetzen musste. Insgesamt war es aber ein solides Rennen."

Das weitere Weltcup-Programm in Pokljuka:

Samstag, 14.15 Uhr: Sprint Damen
Sonntag, 11.45 Uhr: Verfolgung Herren
Sonntag, 14.45 Uhr: Verfolgung Damen

Textquelle: © LAOLA1.at

Biathlon: Simon Eder in Pokljuka als Dritter am Podest

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare