Sharapova hofft auf 1. Titel nach Dopingsperre

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Maria Sharapova ist zurück in der Erfolgsspur.

Die 30-jährige Russin zieht beim WTA-500-Turnier im chinesischen Tianjin ins Endspiel ein und greift nach ihrem ersten Titel seit ihrer Dopingsperre. Die Tennis-Beauty setzt sich gegen die an Nummer 3 gesetzte Lokalmatadorin Peng Shuai mit 6:3, 6:1 durch.

Für Sharapova, bisher im Turnier noch ohne Satzverlust, ist es der erste Final-Einzug seit 2015. Im Endspiel trifft sie auf die bisherige Turnier-Überraschung Arina Sabalenka aus Weißrussland.

Die 19-jährige Weißrussin hat sich als Nummer 102 der Welt wie Sharapova ohne Satzverlust ins Finale gespielt. Im Halbfinale ließ sie der Italienerin Sara Errani beim 6:1, 6:3 nur vier Games.

Sharapova hat ihre Wildcard jedenfalls perfekt genutzt und nun auch die Titelverteidigerin Peng ausgeschaltet. Für die Russin ist es das erste Endspiel seit zweieinhalb Jahren (bisher letzter Titel in Rom), für die bisher weniger bekannte Sabalenka ist es die Finalpremiere. Mit dem Finaleinzug verbessert sich Scharapowa um rund 20 Plätze auf Position 66. Gewinnt sie ihr insgesamt 36. Turnier, schiebt sie sich in die Top 60.

Die fünffache Major-Siegerin hat auch für das WTA-Premier-Turnier in Moskau eine Wildcard erhalten. Sharapova tritt erstmals seit 2007 (!) bei ihrem Heimturnier an.

Textquelle: © LAOLA1.at

Upper Austria Ladies Linz: Semifinali stehen fest

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare