Halep verliert bei US Open schon in Runde 1

Halep verliert bei US Open schon in Runde 1 Foto: © getty
 

Gleich in den ersten beiden Spielstunden setzt es bei den US Open 2018 eine faustdicke Überraschung: Die Weltranglisten-Erste Simona Halep verliert am Montag ihr Auftaktspiel in Flushing Meadows 2:6, 4:6 gegen die Estin Kaia Kanepi.

Die 26-jährige Rumänin holte heuer bei den French Open den ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere und galt nach dem Turniersieg in Montreal und dem nachfolgenden Final-Einzug in Cincinnatti als eine der großen Titel-Favoriten bei den US Open.

Historische Pleite

Es ist das erste Mal seit Beginn der Open Era im Jahr 1968, dass eine topgesetzte Spielerin bereits in der ersten Runde verliert. Ihr bestes Ergebnis erreichte Halep in Flushing Meadows im Jahr 2015, als sie das Halbfinale erreichte.

Nach dem glatt verlorenen ersten Satz, in dem Kanepi mit 13:6-Winner mehr als doppelt so viele wie ihre Kontrahentin machte, zeigt Halep im zweiten Durchgang ihre Kämpfer-Qualitäten. Nach einem Doppel-Break liegt die Estin schon mit 3:0 voran, ehe Halep noch einmal den 4:4-Ausgleich schafft. Mit einem neuerlichen Break stellt Kanepi nach nur 76 Minuten ihren zweiten Sieg über eine Nummer eins der Welt sicher.

Vor sieben Jahren gewann die Estin in Tokio gegen Caroline Wozniacki. Im Vorjahr stand Kanepi bei den US Open überraschend im Viertelfinale. Überraschend deshalb, weil sie im Vorfeld eine lange Verletzungspause nehmen musste.


"Habe nicht die Balance gefunden"

"Ich habe nicht die Balance gefunden und konnte nicht besser spielen", meinte Halep in der Pressekonferenz. Ihre Gegnerin habe wie erwartet ohne Angst und mit viel Druck gespielt. "Ich kann nicht viel sagen, ich habe den Ball nicht richtig auf dem Schläger gefühlt. Es ist kein Drama, aber es ist hart", meinte die Rumänin.

Mit dem Druck, als Nummer 1 ins Turnier zu gehen, habe es nichts zu tun gehabt, versicherte Halep. "Ich habe eigentlich gut trainiert. Es war einfach nur ein schlechter Tag, aber sie hat verdient gewonnen." Grundsätzlich sei es für viele Spieler in der ersten Runde schwieriger. "Für mich besonders, weil ich ein emotionaler Typ bin."

Dadurch, dass Halep auch vor einem Jahr gleich ausgeschieden ist und sie auch zuvor schon viele Punkte gesammelt hat, bleibt die Rumänin unabhängig vom weiteren Turnierverlauf auch nach den US Open Nummer eins der Damen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..