Thiem nach Satzverlust im Finale

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dominic Thiem steht bei seinem Einladungsturnier "Thiem's 7" im Finale.

Österreichs Nummer eins bezwingt den Spanier Roberto Bautista Agut nach zwei Stunden, 32 Minuten in drei Sätzen mit 6(5):7, 6:2, 6:2.

Vor allem im ersten Satz hat Thiem große Probleme mit dem 32-Jährigen. Der Lichtenwöther liegt zwar bereits mit 4:1 voran, der Spanier stürmt aber zurück und rettet sich ins Tie-Break, das die Nummer 12 der Welt für sich entscheiden kann. Sehr zum Unmut von Thiem, der kurzerhand mit seinem Racket in den Sand schlägt.

In den bisherigen drei Gruppenspiele blieb Thiem gegen Casper Ruud (NOR), Andrey Rublev und Jan-Lennard Struff (GER) ohne Satzverlust.

Der zweite und der dritte Spielabschnitt laufen jedoch ganz nach dem Geschmack der Nummer drei der Welt. Thiem sichert sich im zweiten Satz nach zwischenzeitlichem 2:2 vier Games in Folge. Im letzten Spielabschnitt durchbricht Thiem das zweite Aufschlagspiel des Spaniers und bringt den Vorsprung letztendlich ins Ziel.

"Es waren 2:30 Stunden höchstes Niveau, so wie jede Woche auf der Tour. Da hat jegliche Show gefehlt, aber ist eh cool so", sagt Thiem nach dem Kräfte raubenden Match auf dem Kitzbüheler Center Court auf ServusTV. Auch in den vorangegangen Partien war keine Spur eines Schauturniers zu sehen. "Es sind alle voll im Saft, es war wieder eine lässige Partie."

Im Rahmen der Übertragung gibt Turnierdirektor Alexander Antonitsch bekannt, dass es auch noch zu einer Änderung des Termins für das Generali Open kommen könnte. Denn noch immer ist nicht sicher, dass die US Open tatsächlich ausgetragen werden. Sollte das Grand-Slam-Turnier ausfallen, könnte Kitzbühel schon früher gespielt werden. "Entweder erste oder zweite Septemberwoche", sagt Antonitsch auf ServusTV zu den möglichen Terminen.



Textquelle: © LAOLA1.at

Thiem nächste Woche in Berlin nicht gegen Zverev und Kyrgios

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare