Coric nach Adria Tour positiv auf Corona getestet

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der nächste positive Corona-Fall im Rahmen der Adria-Tour!

Borna Coric bestätigt, dass auch er mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sei, er zeige laut eigenen Angaben aber keine Symptome. Tags zuvor hat bereits der Bulgare Grigor Dimitrov seine Diagnose publik gemacht (alle Infos >>>). Coric und Dimitrov trafen im Rahmen der Adria Tour aufeinander und sollten beide am Einladungsturnier von Dominic Thiem, "THIEMs7", Anfang Juli in Kitzbühel teilnehmen.

"Ich wollte euch informieren, dass ich positiv auf Covid-19 getestet worden bin", schreibt der 23-jährige Coric auf Twitter. Er wolle, dass alle, die mit ihm in den vergangenen Tagen in Kontakt waren, einen Test machen. "Mir geht es gut, ich habe keine Symptome", teilt er mit.

Der Österreicher Dominic Thiem hatte am 14. Juni das erste Adria-Tour-Turnier in Belgrad gewonnen, einer seiner Gegner war damals Dimitrov. Von speziellen Hygienemaßnahmen war bei dieser deshalb viel kritisierten Veranstaltung nichts zu sehen gewesen, es gab Umarmungen und Handshakes unter den Spielern sowie eine feuchtfröhliche Party.

Am Wochenende war Thiem beim "Ultimate Tennis Showdown" in Biot bei Nizza engagiert, ein dort durchgeführter Covid-19-Test fiel negativ aus. Ab 7. Juli lädt Thiem zum "THIEMs7" nach Kitzbühel. Da wären eigentlich auch Dimitrow und Coric eingeladen gewesen. Angesichts der Entwicklungen dürfte die Durchführung der Veranstaltung zumindest mit einem kleinen Fragezeichen versehen sein.

Kontakt zu Infizierten

Die Veranstalter von "THIEMs7" gaben in einer Aussendung bekannt, dass sie in engem Kontakt mit dem Management der beiden betroffenen Spieler stehen.

"Wenn Grigor Dimitrov und Borna Coric nach 14 Tagen Heimquarantäne ein negatives Testergebnis vorweisen können, spricht von unserer Seite nichts dagegen, dass die beiden Spieler in Kitzbühel aufschlagen können. In den nächsten Tagen werden die jeweiligen Managements über diese Option entscheiden", hieß es in der Stellungnahme. Sollten Dimitrow und Coric nicht in Kitzbühel spielen können, würden die Plätze in Abstimmung mit Dominic und Wolfgang Thiem nachbesetzt werden.

Es sei den Veranstaltern "im Zuge des aktuellen Anlassfalls wichtig zu unterstreichen, dass die Sicherheitsmaßnahmen im Zuge der THIEMs7 umfassend und in strenger Abstimmung mit den zuständigen Behörden gehandhabt werden".

Das Konzept sieht vor, dass alle Spieler und Begleitpersonen unmittelbar nach ihrer Ankunft in Kitzbühel getestet werden. Das Präventionskonzept werde mit den zuständigen Behörden abgestimmt. Für die 500 zugelassenen Zuschauer würden strenge Auflagen gelten, es gäbe zugewiesene Sitzplätze, nach Ende der jeweiligen Session müssen die Fans das Stadion zügig verlassen.



Textquelle: © LAOLA1.at

Peschek über sexistisches Transparent: "Sehe keinen Skandal"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare