Thiem steht im Viertelfinale der French Open

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dominic Thiem steht dank einer starken Leistung im Viertelfinale der French Open!

Der Niederösterreicher holt gegen den an 19 gesetzten Kei Nishkori einen verdienten 6:2, 6:0, 5:7, 6:4-Erfolg und feiert im dritten Duell mit dem Japaner den ersten Sieg.

Im Viertelfinale bekommt es der Lichtenwörther, der in den letzten beiden Jahren jeweils das Halbfinale erreichte, mit dem deutschen Weltranglisten-Zweiten Alex Zverev zu tun, der den Russen Karen Khachanov 4:6, 7:6 (4), 2:6, 6:3, 6:3 niederringt.

"Die ersten Sätze waren unglaublich"

"Die ersten beiden Sätze waren unglaublich. Dann ist Nishikori besser reingekommen und am Ende bin ich auch ein bisschen nervös geworden", analysiert Thiem in einer ersten Stellungnahme.

Für den Niederösterreicher ist das Match gegen Nishikori heuer der erste Auftritt am Court Chatrier, dem größten Stadion in Roland Garros, gewesen: "Ich liebe die Bedingungen hier."

"Es war für mich ja das erste Mal in diesem Jahr auf dem Center Court und das erste Mal, das ich nicht gegen Rafa Nadal spielen musste. Ich konnte es also erstmals auch richtig genießen", scherzt Thiem bei der anschließende Siegerrede auf dem Platz.

In den Spuren von Thomas Muster

Für den Einzug in die Runde der letzten Acht kassiert Thiem brutto 380.000 Euro und bekommt 360 Zähler für die Weltrangliste und das ATP-Race gutgeschrieben.

Thiem ist auch erst der zweite Österreicher nach Thomas Muster (9 Viertelfinali), der zumindest dreimal ein Major-Viertelfinale erreicht hat.



Siege für Marach und Peya

Oliver Marach/Mate Pavic (AUT/CRO-2) setzen sich gegen Arevalo/Cerretani (ESA/USA) mit 6:3, 3:6, 6:3 durch und bekommen es im Viertelfinale mit den Kolumbianern Juan Sebastian Cabal/Robert Farah zu tun.

Alexander Peya und seine Mixed-Partnerin Nicole Melichar (USA) stehen nach einem 6:4,3:6,10:7-Erfolg über Zhang/Peers (CHN/AUS) im Viertelfinale, in dem sie auf das als Nummer 2 gesetzte Duo Chan/Dodig (TPE/CRO) treffen.

WAS FEHLT THIEM NOCH ZUM SUPERSTAR?

Ist Dominic Thiem zu fad, um ein echter Superstar auf der ATP-Tour zu werden? Und was fehlt ihm spielerisch noch? LAOLA1 on Air - der Sport-Podcast hat mit Dominic und Wolfgang Thiem gesprochen und geht in einer von Moderator Bernhard Kastler geführten Diskussionsrunde mit Kurier-Tennis-Journalist Harald Ottawa und LAOLA1-Experte Christian Frühwald diesen Fragen nach. Viel Spaß beim Reinhören!

Textquelle: © LAOLA1.at

Oliver Marach und Xu Yifan scheitern bei French Open

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare