Nadal bei Viertelfinal-Fortsetzung souverän

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Rafael Nadal wird seiner Favoritenrolle gerecht und steht im Halbfinale der French Open.

Nachdem der Regen im Viertelfinale gegen Diego Schwartzmann (ARG) am Mittwoch zum Spielverderber wurde, macht der topgesetzte Spanier den Einzug unter die letzten Vier am Donnerstag perfekt.

Nadal verlor den ersten Satz am Mittwoch mit 4:6, am Donnerstag präsentiert er sich wesentlich stärker und gewinnt die folgenden Sätze mit 6:3, 6:2 und 6:2.

Im Halbfinale trifft Nadal nun auf Juan Martin Del Potro (ARG-5), der Marin Cilic (CRO-3) 7:6(5), 5:7, 6:3, 7:5 niederringt.

Beeindruckende Nadal-Serie endet

"Es war ein sehr schwieriges Match. Diego ist ein sehr guter Freund und ein sehr guter Spieler", sagt Nadal. "Nach der Regenpause habe ich viel besser gespielt, viel aggressiver. Auch morgen wird es wieder ein schweres Match", ergänzt er mit Blick auf das Halbfinale.

Für Nadal endete mit dem Verlust des ersten Satzes am Mittwoch eine beeindruckende Serie: Seit seinem Viertelfinal-Aus gegen Novak Djokovic 2015 hatte Nadal, wenn er einen Satz zu Ende gespielt hat, 37 Sätze en suite gewonnen.

Damit bleibt weiter Björn Borg in dieser Wertung voran: Dem legendären Schweden war es von 1979 bis 1981 gelungen, 41 Sätze in Roland Garros in Folge zu gewinnen. Für Nadal wohl wichtiger war aber, dass er nach der ersten Regenunterbrechung bei 4:6,2:3 auch im zweiten Satz schon mit Break zurückgelegen war, aber nach der Pause stark zurückkam und klar auf Kurs Satzausgleich (5:3,30:15 bei eigenem Service) lag.


Textquelle: © LAOLA1.at

Cecchinato eliminiert Djokovic und spielt nun gegen Thiem

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare