Mammut-Satz zum Auftakt des Fed-Cup-Finales

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Zuschauer des Fed-Cup-Finales zwischen Gastgeber Frankreich und Tschechien werden zum Auftakt auf eine Nervenprobe gestellt.

Das erste Match zwischen Kristina Mladenovic und Karolina Pliskova dauert satte 3 Stunden und 48 Minuten. Am Ende setzt sich die tschechische Weltranglisten-Sechste mit 6:3, 4:6 und 16:14 durch.

Caroline Garcia gleicht für Frankreich mit einem 7:6(6), 6:3 gegen Petra Kvitova zum 1:1 aus.

Am Sonntag folgen die Einzel Garcia gegen Pliskova und Mladenovic gegen Kvitova.

Den Abschluss bildet das Doppel zwischen Alize Cornet/Pauline Parmentier und Lucie Hradecka/Barbora Strycova.

Spannung auch im zweiten Match

US-Open-Finalistin Pliskova kontrolliert gegen Mladenovic lange Zeit die Partie. Im dritten Satz liegt sie bereits mit 5:2 vorne und vergibt beim Stand von 5:3 zwei Matchbälle. Doch die Französin kämpft sich zurück, obwohl sie phasenweise von Krämpfen geplagt wird.

Auch das zweite Einzel verläuft spannend. Nachdem Garcia den ersten Durchgang im Tiebreak für sich entscheidet, zieht sie im zweiten Satz schnell davon. Nach 1:50 Stunden macht die Französin den Ausgleich perfekt.

Tschechien hat den prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb in den vergangenen beiden Spielzeiten gewonnen und seit 2011 viermal die Trophäe geholt.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare