Nastase nach Rassismus-Skandal ausgeschlossen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wegen rassistischen Aussagen wird der rumänische Fed-Cup-Kapitän Ilie Nastase beim Weltgruppen-Playoff-II-Duell gegen Großbritannien in Constanta vom Internationalen Tennis-Verband ITF ausgeschlossen.

Als seine Spielerin Simona Halep bei einem Interview über die schwangere Serena Williams befragt wurde, meinte der danebenstehende Nastase zu anderen Teammitgliedern: "Schauen wir mal, was das Kind für eine Farbe hat. Schokolade oder Milch?"

"Die ITF toleriert keine Diskriminierungen oder beleidigende Aussagen und Verhalten in jedweder Art und Weise", erklärt der Verband in einer Aussendung.

Britin Konta verlässt weinend den Platz

Später musste ein Match unterbrochen werden, da rumänische Zuschauer gegen Johanna Konta gepöbelt hatten und die Weltranglisten-Siebente daraufhin den Platz weinend verließ.

Konta kehrte nach der 25-minütigen Unterbrechung zurück und gewann das zweite Einzel gegen die Weltranglisten-62. Sorana Cirstea mit 6:2,6:3 und glich zum 1:1 aus.

Nastase belästigte gegnerische Kapitänin

Nastase beleidigte vor dem Duell zudem die britische Kapitänin Anne Keothavong, indem er sie beim Fototermin nach der Auslosung an die Schulter fasste und laut nach ihrer Hotelzimmernummer fragte. Keothavong ist verheiratet und mit ihrem zweiten Kind schwanger.

Nastase wurde von der ITF wegen verbaler Attacken gegen Schiedsrichter und britischer Spielerinnen die Akkreditierung entzogen. Er wurde von Monica Niculescu als Kapitänin ersetzt.


Textquelle: © LAOLA1.at

Thomas Weissenböck neuer Ried-Nachwuchsleiter

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare