ÖTV-Damen gewinnen 2:1 gegen Tunesien

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreich gewinnt das Fed-Cup-Duell gegen Tunesien mit 2:1

Julia Grabher (WTA 260) setzt sich beim Fed-Cup-Turnier der Europa/Afrika-Zone I in Luxemburg im Auftaktmatch gegen die im WTA-Ranking nicht geführte Chiraz Bechri in zwei Sätzen mit 7:5, 6:0 durch. Im Anschluss verliert Barbara Haas (WTA 179) 6:1, 2:6, 0:6 gegen Ons Jabeur (WTA 56).

Im entscheidenden Doppel fahren Haas und Melanie Klaffner einen 6:4, 6:4-Erfolg gegen Bechri/Jabeur ein. Am Freitag treffen Österreichs Damen auf Bosnien.

ÖTV-Damen erleichtert und stolz

"Tunesien war das erwartet schwere Los. Sie haben eine Top-60-Spielerin, und die hat ihr Können gezeigt. Umso stolzer bin ich auf die Mädels. Gegen Bosnien sehe ich uns klar in der Favoritenrolle - sie liegen im Ranking weit hinter uns", erklärt Neo-Kapitänin Mario Maruska.

Einzel-Siegerin und WTA-Nummer-260 Julia Grabher ist nach ihrem Sieg glücklich: "Es war schon ungewohnt, nach so langer Pause wieder einen Wettkampf zu bestreiten, aber ich habe sehr schnell ins Match gefunden und dominiert. Jetzt bin ich enorm erleichtert."

Österreichs Nr.1 Barbara Haas gibt sich nach ihrer Einzel-Niederlage kämpferisch: "Vielleicht hat mir ein bisschen die Spritzigkeit gefehlt. Ich war die ganze vorige Woche krank, konnte erst am Wochenende mit dem Training beginnen. Aber es war eine super Möglichkeit für mich, auf so einem Level zu spielen. Dort will ich so rasch wie möglich hin."

Über den Aufstieg, den Haas im Doppel mit Melanie Klaffner fixierte, sagt die 22-Jährige: "Ich habe die letzten Reserven mobilisiert und alles gegeben. Ich kämpfe ja für mein Land, für meine Mannschaft. Ich bin stolz, dass wir es geschafft haben."

Textquelle: © LAOLA1.at

SCR Altach verlängert vorzeitig mit Samuel Oum Gouet

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare