Deutschland liegt gegen Belgien mit 1:2 zurück

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Deutschland liegt in der ersten Runde des Davis-Cup-Weltgruppen-Duells gegen Belgien in Frankfurt mit 1:2 zurück.

Die beiden Zverev-Brüder Alexander und Mischa müssen sich der belgischen Paarung Ruben Bemelmans/Joris de Loore mit 3:6, 6:7(4), 6:4, 6:4, 3:6 geschlagen geben.

Serbien steht mit Superstar Novak Djokovicc bereits im Viertelfinale: Das serbische Duo Viktor Troicki/Nenad Zimonjic stellt durch den Sieg im Doppel gegen die Russen Kravchuk/Kuznetsov bereits uneinholbar auf 3:0.

Auch die USA sind schon durch: Steve Johnson/Jack Sock schlagen Adrien Bossel/Henri Laaksonen mit 7:6(3),6:3,7:6(5). Die US-Amerikaner liegen damit gegen die Schweiz ebenfalls uneinholbar mit 3:0 in Führung.

Italien fehlt nur ein Punkt

Nur ein Punkt trennte Italien vor dem vorzeitigen Viertelfinal-Einzug: Bolelli/Fognini können jedoch im Tiebreak des fünften Satzes gegen Berlocq/Mayer einen Matchball nicht nützen und müssen sich in diesem schlussendlich knapp mit 7:9 geschlagen geben. Die Gauchos verkürzen damit in Buenos Aires auf 1:2 und dürfen weiter hoffen.

Weißrussland liegt in Minsk gegen Rumänien mit 2:1 in Führung.

Textquelle: © LAOLA1.at

Klarer Sieg für den FC Barcelona gegen Athletic Bilbao

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare