Azarenka sagt für die Australian Open ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die zweifache Australian-Open-Gewinnerin Victoria Azarenka wird heuer wie befürchtet nicht beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres an den Start gehen.

Die Weißrussin steckt immer noch im Sorgerechtsstreit um ihren einjährigen Sohn Leon aufgrund dessen sie den US-Bundesstaat Kalifornien nicht verlassen kann. Seit ihrer Achtelfinal-Niederlage in Wimbledon am 10. Juli 2017 bestritt sie deshalb kein Turnier mehr.

"Es ist eine sehr unglückliche Situation, dass Azarenka heuer nicht nach Australien reisen kann", erklärt Turnierdirektor Craig Tiley auf der offiziellen Twitter-Seite der Veranstalter.



"Es ist ihr Lieblings-Turnier und sie freut sich schon darauf, im kommenden Jahr wieder mit dabei zu sein."

Wild Card geht an Tomljanovic

Azarenka bestritt 2017 nur sechs Matches und beendete das Jahr auf dem 208. Weltranglisten-Platz. Die Australian-Open-Organisatoren hätten der ehemaligen Nummer eins aber eine Wild Card angeboten, die nun an die Australierin Ajla Tomljanovic geht.

"Vikas aktuelle Situation ist augenscheinlich sehr schwierig für sie und wir haben ihr zugesichert, dass wir ihr helfen wollen, so weit es uns möglich ist", so Tiley.

Schon vor einigen Tagen sagte bereits Titelverteidigerin Serena Williams ihr Antreten in Melbourne ab. Die US-Amerikanerin fühlt sich vier Monate nach der Geburt ihres ersten Kindes noch nicht fit genug.


Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Youngster Hannes Wolf als Top-50-Talent eingestuft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare