Thiem erstmals in einem 1000er-Halbfinale

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Erstmals in seiner Karriere schafft Dominic Thiem am Freitag in Madrid bei einem Turnier der ATP-1000-Kategorie den Einzug ins Halbfinale.

Der 23-jährige Niederösterreicher schlägt den kroatischen Murray-Bezwinger Borna Coric klar in zwei Sätzen mit 6:1, 6:4 und revanchiert sich damit erfolgreich für die vor zwei Monaten erlittene Zweitrunden-Niederlage in Miami.

Im Kampf um einen Platz im Endspiel trifft Thiem nun am Samstag (nicht vor 21:30 Uhr im LIVE-Ticker) auf Pablo Cuevas aus Uruguay.

Im ATP-Ranking wird Thiem dank des Halbfinal-Einzugs nun nicht nur Kei Nishikori sondern auch Marin Cilic überholen und damit am Montag Platz sieben einnehmen.

Thiem dominiert von Beginn weg

Thiem gelingt gegen Coric ein frühes Break zum 2:1, dieses kann er im folgenden Game nach Abwehr von drei Breakbällen in Folge bestätigen. Mit dem zweiten Break zum 4:1 (nach 40:0 für Coric) schafft der Lichtenwörther die frühe Vorentscheidung.

Im zweiten Satz kann der Kroate die Partie offener gestalten. Beim Stand von 2:1 aus seiner Sicht muss sich der Youngster eine Verletzungspause nehmen, nachdem er sich bei einem Vorhandschlag eine leichte Blessur an der Schulter zuzog.

Thiem gratuliert Chelsea

Trotzdem hält der kämpferisch bekannt starke Coric weiter voll dagegen. Erst beim Stand von 3:3 kann Thiem mit seinem dritten Breakball in diesem Game seinem Kontrahenten erneut den Aufschlag abnehmen.

Danach serviert der Bresnik-Schützling sicher zum Halbfinal-Einzug aus. "Es war ein sehr gutes Match", freut sich Thiem nach dem Match im "Sky"-Interview.

Zuvor gratulierte er seinem FC Chelsea mit einem Autogramm auf eine TV-Kamera zum fast zeitgleich errungenen Meistertitel in der englischen Fußball-Premier-League.

"Ich bin sehr zufrieden, obwohl ich am Ende doch etwas nervös geworden bin, weil es um mein erstes Semifinale bei einem 1000er-Turnier gegangen ist. Das hat man einfach immer ein bisschen im Hinterkopf. Ich habe geschaut, dass ich mein Spiel durchziehen kann. Das ist mir dann zum Glück auch gelungen."

Thiem ist vor Cuevas gewarnt

Gegen Cuevas geht Thiem erneut als Favorit ins Rennen. Das bislang einzige Duell gegen den Weltranglisten-27. aus Uruguay verlor der Niederösterreicher allerdings vor zwei Jahren bei den French Open knapp in vier Sätzen.

"Cuevas spielt ein sehr, sehr gutes Turnier in dieser Woche. Vor zwei Jahren in Paris war es richtig eng. Er hat einen super Kick-Aufschlag, der auf dieser Höhenlage schwer zu retournieren sein wird. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das Match!", fiebert Thiem seinem nächsten Einsatz entgegen.

Das zweite Halbfinale bestreiten Rafael Nadal und Novak Djokovic.

Textquelle: © LAOLA1.at

Joachim Standfest soll dem WAC erhalten bleiben

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare