Nadal erobert Rekord-Titel im Fürstentum

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Rafael Nadal erobert am Sonntag im Eiltempo seinen 10. Titel in Monte Carlo.

Der Spanier fegt im Finale Landsmann Albert Ramos-Vinolas in 1:17 Stunden 6:1, 6:3 vom Sandplatz des mit 4,274 Mio. Euro dotierten ATP-1000-Turniers und ist damit der erste Spieler in der Open Era, der ein Turnier zehn Mal gewinnen kann. Nadal stemmte den Pokal im Fürstentum bereits von 2005 bis 2012 sowie im Vorjahr in die Höhe.

Für den Mallorquiner ist es der 70. ATP-Titel, der 50. auf Sand und der 29. in einem Masters (Rekordliste ATP-1000).



Als Nummer vier und bestplatzierter Spieler hatte es Nadal ins Semifinale geschafft, mit einem Sieg gegen Thiem-Bezwinger David Goffin erreichte er sein viertes Finale 2017.

Dort vermochte ihm Ramos-Vinolas nur wenig entgegenzusetzen. Der Weltranglisten-24. hatte auf dem Weg in sein erstes Monaco-Endspiel Andy Murray und Marin Cilic bezwungen, doch Nadal war auch im dritten Duell eine Nummer zu groß.

"Eine tolle Woche"

Nadal war mit seinem Tennis vollauf zufrieden. "Es war eine tolle Woche bei einem der wichtigsten Turniere der Tour. Ich habe gut gespielt, das gibt mit zu Beginn der Sandplatzsaison viel Selbstvertrauen."

Damit hat Nadal seit 2004 jedes Jahr zumindest einen Masters-Titel eingeheimst. Neben 1.000 Punkten für die Weltrangliste nimmt der Sandplatz-König 820.035 Euro Preisgeld aus Monte Carlo mit.

Der Doppel-Titel geht an Rohan Bopanna/Pablo Cuevas (IND/URU). Das Duo setzt sich gegen Feliciano Lopez/Marc Lopez (ESP) mit 6:3, 3:6, 10:4 durch.

Statistik: Alle Sieger in Monte Carlo>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare