Jurij Rodionov steht im Halbfinale von Stuttgart

Jurij Rodionov steht im Halbfinale von Stuttgart Foto: © getty
 

Jurij Rodionov steht im Halbfinale des ATP-250-Turniers von Stuttgart!

Der Niederösterreicher gewinnt im Viertelfinale gegen den 22-jährigen Australier Alex de Minaur nach Satzrückstand 3:6, 6:3, 7:6 (4) und setzt damit seinen Siegesszug beim Rasen-Event fort.

Die Nummer 142 der ATP-Weltrangliste zieht damit erstmals in die Vorschlussrunde eines ATP-Turniers ein und trifft dort auf den Kroaten Marin Cilic, der zuvor die Nummer eins des Turniers Denis Shapovalov 7:5, 7:6 (3) schlägt. Das zweite Halbfinale bestreiten Felix Auger-Aliassime (CAN) und Sam Querrey (USA).

Spannung über drei Sätze

Rodionov startet mit einem Break zum 2:1 schon gut in die Partie, De Minaur schlägt allerdings mit Breaks zum 3:3 und 5:3 zurück und serviert dann aus. Österreichs Nummer drei lässt sich im Premierenduell mit dem gleichaltrigen Weltranglisten-22. aber nicht aus der Bahn werfen und schafft dank eines Breaks zum 2:0 im zweiten Satz den Ausgleich.

Satz Nummer drei ist an Spannung nicht zu überbieten, Rodionov kann bei 5:6 einen Matchball abwehren und sich ins Tiebreak retten. Dort hat der ÖTV-Akteur das bessere Ende, verwertet gleich seinen ersten Matchball zum 7:4.

Der Wildcard-Spieler überrascht damit zum dritten Mal in Folge, nachdem er zuvor die Deutschen Dominik Koepfer und Peter Gojowczyk ausgeschaltet hatte. Verlassen konnte sich der Ranglisten-142. auf seinen Aufschlag, so gelangen ihm etwa zwölf Asse.

27.195 Euro an Preisgeld und 90 ATP-Punkte hat er nun bereits eingesammelt. Im Kampf um den Finaleinzug wartet mit dem Kroaten Cilic jener Mann, der den topgesetzten Denis Shapovalov mit 7:5,7:6(3) aus dem Bewerb nahm. Auch gegen den im Ranking auf Position 47 liegenden Cilic hat Rodionov noch nie gespielt.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..