Nach Verletzung: Thiem gibt leichte Entwarnung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mit seiner verletzungsbedingten Aufgabe wegen einer Knöchelblessur beim ATP-1000-Turnier in Indian Wells schockte Dominic Thiem am Dienstag die heimischen Tennis-Fans.

In einer ersten Stellungnahme gibt der 24-jährige Niederösterreicher hinsichtlich seines körperlichen Zustands aber eine leichte Entwarnung: "Wahrscheinlich werde ich ein paar Tage pausieren müssen und dann sehen, wann ich wieder spielen kann."

Für das in der kommenden Woche beginnende ATP-1000-Turnier in Miami ist Thiem zuversichtlich: "Ich glaube nicht, dass etwas Grobes passiert ist. Ich hoffe es nicht und glaube es nicht, deshalb denke ich schon, dass ich für Miami fit bin."

Eine genaue Diagnose der Verletzung am rechten Bein steht allerdings vorerst noch aus.



Verletzung schon im ersten Satz

Der Vorjahres-Viertelfinalist zog sich die Blessur bereits im ersten Satz zu, biss dann aber noch eine Weile die Zähne zusammen.

"Beim 5:3 habe ich Aufschlag-Volley gespielt, da hat es mir den Fuß so komisch reingestaucht. Ich bin nicht umgeknickt, ganz komisch, ich weiß nicht ganz genau, was da passiert ist. Ich habe weiterspielen können, aber es ist dann eigentlich schlechter statt besser geworden."

Er habe nur noch so lange weitergemacht, wie das Match offen gewesen sei. "Das ist natürlich sehr bitter, aber solche Dinge können passieren, da kann man nichts machen", meinte Thiem bevor es zu einer genauen Abklärung der Blessur ging.

 

Textquelle: © LAOLA1/APA

Rapid-Trainer Goran Djuricin ärgert eigene Aussage

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare