Cilic überholt Thiem im "Race To London"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Jetzt wird es ganz eng für Dominic Thiem! Marin Cilic überholt den 23-jährigen Niederösterreicher im "Race To London" und verdrängt ihn auf den bereinigten achten Platz.

Der Kroate besiegt im Achtelfinale des ATP-1000-Turniers von Paris-Bercy den Belgier David Goffin mit 6:3, 7:6 (9). Im Tiebreak wehrt Cilic einen Satzball ab.

Damit hat Thiem den Schleudersitz inne. Wird er in dieser Woche von einem weiteren Spieler überholt, bleibt ihm nur die Rolle des Ersatzmanns beim ATP World Tour Finale.

Beim großen Saisonabschluss-Turnier in London spielen die besten acht Spieler des Tennis-Jahres in zwei Vierer-Gruppen um den inoffiziellen Weltmeister-Titel. Thiem wäre der erste Österreicher seit Thomas Muster im Jahr 1996, der es im Einzelbewerb zum Masters, wie es damals hieß, schaffen könnte.

Cilic hat sich durch den Sieg über Goffin nun übrigens als siebenter Spieler fix qualiziert. Der US-Open-Sieger von 2014 ist zum zweiten Mal nach seinem Debüt vor zwei Jahren in London mit von der Partie. Erst am Sonntag gewann der 28-jährige Kroate das ATP-500-Turnier in Basel und legte damit einen wichtigen Grundstein für die späte Qualifikation.

Cilic: "Freue mich schon auf meine Rückkehr"

"Die letzten zehn Tage war einfach nur großartig für mich", freut sich Cilic dementsprechend für sein starkes Saisonfinish. "Ich habe auch heute wieder sehr gut gespielt. Ich hatte den Druck auf meiner Seite, David hat schließlich die letzten Duelle gegen mich gewonnen."

"Ich will nun auf jeden Fall so weitermachen und ich freue mich schon extrem auf meine Rückkehr in die O2-Arena in London. Diese Qualifikation für das World Tour Finale bedeutet mir unglaublich viel", so Cilic, der sich zu Novak Djokovic, Andy Murray, Stan Wawrinka, Kei Nishikori, Milos Raonic und Gael Monfils gesellt.

Berdych ist nun erster Thiem-Verfolger

Erster Verfolger von Thiem ist nunmehr Tomas Berdych: Der Tscheche trifft in Paris am späten Abend in seinem Achtelfinalspiel auf den Franzosen Gilles Simon.

Berdych müsste allerdings zumindest das Halbfinale erreichen, um Thiem von der achten Position zu verdrängen. Bei einem Sieg über Simon würde es im Viertelfinale wahrscheinlich zum Duell mit Wien-Sieger Andy Murray kommen.

Tsonga müsste Turnier gewinnen

Mit Jo-Wilfried Tsonga könnte Thiem in Paris auch noch von einem weiteren Spieler im unteren Raster überholt werden. Der französische Publikumsliebling müsste dafür allerdings das ATP-1000-Event in seiner Hauptstadt gewinnen.

Tsonga spielt ebenfalls am späten Abend gegen den japanischen Top-Star Kei Nishikori. Ansonsten hat kein Spieler mehr die Möglichkeit, am Österreicher vorbeizuziehen. Goffin hätte einen Final-Einzug in Paris benötigt.

Aus im Doppel

Im "Worst-Case" geht die Saison damit für Thiem an diesem Donnerstag zu Ende: Im Doppelbewerb muss sich der Lichtenwörther nämlich mit seinem deutschen Partner Philipp Kohlschreiber der an sechs gesetzten Paarung Marcelo Melo/Vasek Pospisil (BRA/CAN-6) mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Im Einzel verlor Thiem nach seinem Freilos in Runde eins bereits am Mittwoch gegen den US-Amerikaner Jack Sock in der zweiten Runde.

: Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare