Tomic regt erneut mit Skandal-Interview auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bernard Tomic kann es nicht lassen. Der "Bad Boy" sorgt mit einem Skandal-Interview mit der australischen Rundfunkgesellschaft "The Seven Network" für Schlagzeilen.

"Ich habe Tennis nie geliebt. Ich sehe es einfach als Job", meint der 24-jährige Australier, ehemals Nummer 17 der Weltrangliste. "Würde nicht jeder einen Job in einer der wichtigsten Sportarten nehmen, wo er nur 50, 60 Prozent geben muss und Millionen Dollar verdienen kann?"

In Wimbledon meinte er, er langweile sich auf dem Platz.

Obwohl er schon damals viel Kritik an seinen Aussagen einheimsen musste, legt er nun neuerlich nach und arbeitet weiter daran, sein Image in der Tennis-Welt zu verschlechtern.

Tolle Erfolge und Millionen, ohne hart gearbeitet zu haben

Tomic sprach von seinen tollen Erfolgen, ohne wirklich hart gearbeitet zu haben. "Im Verlauf meiner Karriere habe ich hundert Prozent gegeben und ich habe 30 Prozent gegeben", meinte Tomic in dem TV-Interview aus Miami. "Aber wenn man das ausbalanciert, waren es ca. 50 Prozent. Ich habe es nicht wirklich versucht und trotzdem so viel erreicht."

Tomic galt als Riesentalent und potenzieller Grand-Slam-Sieger. Doch der Sport bedeutet ihm offenbar nicht wirklich etwas. Das Interview könnte ihn möglicherweise noch verbliebene Sponsoren kosten.

Zuletzt hatte Head den Sponsorvertrag des in Stuttgart geborenen Tomic, der einen kroatischen Vater und eine bosnische Mutter hat, gekündigt. Tomic' Familie emigrierte nach Australien, als er drei Jahre alt war.

Textquelle: © LAOLA1.at

ATP 250: John Isner gewinnt Finale in Newport gegen Ebdon

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare