Olympia-Segler beim Weltcup vor Miami stark

Olympia-Segler beim Weltcup vor Miami stark Foto: © GEPA
 

Happy Birthday, Tanja Frank!

Bei leichtem Wind am 2. Tag des Weltcups in Miami absolviert Tanja Frank, die Olympia-Bronzemedaillen-Gewinnerin von Rio 2016, mit Vorschoterin Lorena Abicht vier Top-Wettfahrten im 49erFX (Plätze 5, 3, 6, 5) und schafft an ihrem 25. Geburtstag den Sprung auf Rang drei.

Das Team Bildstein/Hussl erobert nach einer gewonnenen Wettfahrt ebenfalls Platz 3 im Zwischenklassement. Auch das Duo David Bargehr/Lukas Mähr startet stark und entscheidet eine Wettfahrt für sich.

Tanja Frank: "Haben viel gelernt!"

"Geburtstagskind" Tanja Frank freut sich über die starke Vorstellung: "Wir sind bei wenig Wind recht gut davongekommen, brachten kontinuierlich unsere Leistung und erreichten gute Geschwindigkeiten. Neben den positiven Resultaten haben wir auch viel gelernt."
David Bargehr und Lukas Mähr gewinnen in der 470er-Klasse das erste Rennen des Tages. Während das Duo in der zweiten Wettfahrt zu kämpfen hat (29. Platz), greift das Vorarlberger Duo im dritten Rennen wieder voll an, führt lange Zeit und landet schließlich auf dem vierten Platz und somit auf Rang 14 im Zwischenklassement. "Wir sind deutlich besser gestartet als noch gestern. Die erste Wettfahrt war echt lässig, dann hatten wir wieder einen Ausrutscher, ehe wir den Tag erfolgreich beenden konnten", fasst Lukas Mähr den 2. Weltcup-Tag zusammen.
Hauchdünn vor Bargehr/Mähr liegt das zweite österreichische Duo im 470er - Niko Kampelmühler/Thomas Czajka. Mit einem sechsten Platz sichern sie sich einen Punkt Vorsprung auf ihre Landsleute.

Bildstein/Hussl erobern Rang drei

Mit etwas Verzögerung starteten die 49er in den zweiten Weltcup-Tag. Ein sehenswerter Sprung im Klassement gelang dem Duo Benjamin Bildstein/David Hussl.
Mit einem achten und einem ersten Platz eroberten sie den dritten Rang im Zwischenklassement. "Wir konnten heute erst sehr spät starten. Wir hatten einen relativ leichten Wind von sechs Knoten und waren bei der ersten Wettfahrt am Anfang ganz vorne dabei. Dann unterliefen uns ein paar kleinere Fehler", analysiert David Hussl die erste Wettfahrt.
"Das zweite Rennen war richtig cool, wir haben einen guten Start hingelegt und souverän gewonnen", freut sich Benjamin Bildstein über die erste gewonnen Wettfahrt beim Weltcup in Miami.
Auch der 19. Platz in der letzten Wettfahrt konnte am erfolgreichen Abschneiden nichts mehr ändern. Während einige der Top-Teams beim Start der dritten Wettfahrt volles Risiko gehen und disqualifiziert werden , entscheiden sich die Österreicher für die Sicherheitsvariante. Nach fünf Wettfahrten trennt das Duo Bildstein/Hussl lediglich ein einziger Punkt vom führenden Team Fantela/Fantela aus Kroatien.

Thomas Zajac erwartet lebhafte Winde

Das Duo Thomas Zajac/Barbara Matz startet, wie schon am ersten Tag, mit kleineren Problemen und belegt nur den 16. Platz. Doch wieder steigert sich das österreichische Nacra17-Team und lässt einen siebenten sowie einen vierten Platz folgen.

"Die Geschwindigkeit auf der Kreuz war nicht wirklich zufriedenstellend. Deshalb trafen wir Entscheidungen, die nicht sehr gewinnbringend waren. Wenn man aber von der ersten Wettabfahrt des Tages absieht, die unser Streicher ist, sind die Platzierungen in Ordnung. Wir sind am fünften Platz und stehen gerade bei der Halbzeit. Die nächsten Tage soll es breezy werden, also viel Action ist garantiert", schaut Thomas Zajac, der Olympia-Dritte von Rio, bereits aufgeregt nach vorne.

World Cup Miami:

470er
1. Naoki Ichino / Hasegawa Takashi (JPN) 11 Punkte (1/7/3/(14))
12. Niko Kampelmühler / Thomas Czajka (AUT) 33 (3/(27)/6/24)
14. David Bargehr / Lukas Mähr (AUT) 34 ((31)/1/29/4)
27. Yannis Saje / Lukas Haberl (AUT) 67 (10/32/25/(33))
49er
1. Sime Fantela / Mihovil Fantela (CRO) 21 (5/1/6/9/(39 BFD))
3. Benjamin Bildstein / David Hussl (AUT) 22 (2/11/8/1/(19))
28. Marco Baumann / Jakob Flachberger (AUT) 90 (30/18/(33)/26/16)
49erFX
1. Victoria Jurczok / Anika Lorenz (GER) 9 (2/(5)/4/1/1/1)
3. Tanja Frank / Lorena Abicht (AUT) 24 (5/(6)/5/3/6/5)
17. Angelika Kohlendorfer / Lisa Farthofer 70 (12/18/19/10/11/(21))
Nacra 17
1. Jason Waterhouse / Lisa Darmanin (AUS) 8 (1/4/(12)/1/1/1)
5. Thomas Zajac / Barbara Matz (AUT) 28 (12/1/4/(16)/7/4)

Tanja Frank und Thomas Zajac sorgen für erste ÖOC-Medaille seit 2008. Die Bilder des Erfolgs-Duos:

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..