"WM-Double" für Van der Breggen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Zeitfahr-Weltmeisterin Anna van der Breggen holt bei der Rad-WM im italienischen Imola auch das Straßenrennen.

Die 30-jährige Niederländerin setzt sich mit einer beherzten Solo-Attacke 40 Kilometer vor dem Ziel ab und gewinnt in 4:09:57 Stunden klar vor ihrer Landsfrau Annemiek van Vleuten und der Italienerin Elisa Longo Borghini (jeweils +1:20 Minuten). Die Österreicherinnen fallen auf dem 143 km langen Kurs mit 2.800 Höhenmetern früh zurück.

Olympiasiegerin Van der Breggen, die auch bei der WM 2018 in Innsbruck überlegen gewonnen hat, schafft erst als zweite Frau nach der Französin Jeannie Longo 1995 das "WM-Double" (Titel im Zeitfahren und Straßenrennen). Die 30-jährige folgt auf ihre Teamkollegin Van Vleuten, die mit einem gebrochenem Handgelenk antrat und trotzdem als erste Verfolgerin Silber holt.

"Ich habe es geschafft, davonzukommen und den Unterschied zu machen", sagt Van der Breggen.

Die Österreicherinnen Anna Kiesenhofer, Angelika Tazreiter und Sarah Rijkes müssen bald abreißen lassen. Kiesenhofer kommt schließlich als 44. mit 11:53 Minuten Rückstand ins Ziel, Rijkes hat als 86. 23:42 Minuten Rückstand. Angelika Tazreiter gibt mit Rückenschmerzen nach rund zwei Stunden auf.

"Es hat sich das bestätigt, was wir ein wenig befürchtet haben. Anna ist in körperlicher guter Verfassung, kämpft aber mit der Positionierung im Feld. Man darf nicht vergessen, dass es ihr Debüt im Straßenrennen war. Dort im vorderen Drittel zu landen ist gut", erklärt Nationaltrainer Klaus Kabasser.

Weitere Videos

Textquelle: © APA

Football: 15. österreichischer Meistertitel für Vienna Vikings

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare