Thomas baut Tour-Gesamtführung aus

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Geraint Thomas hat am Mittwoch auf der 17. Etappe einen großen Schritt Richtung Gesamtsieg bei der Tour de France gemacht.

Der britische Radprofi distanziert seinen ersten Verfolger und Topfavorit Christopher Froome auf den 65 Kilometern über drei Bergwertungen von Bagneres-de-Luchon nach Saint-Lary-Soulan um 48 Sekunden.

In der Gesamtwertung führt Thomas nun 1:59 Minuten vor dem niederländischen Zeitfahrweltmeister Tom Dumoulin. Froome rutscht auf den dritten Rang ab (2:31).

Den Tagessieg auf dem 17. Teilstück sichert sich der Kolumbianer Nairo Quintana.

Thomas setzt sich im Sprint durch

Das nur 65 Kilometer lange aber sehr anspruchsvolle Teilstück über drei schwere Anstiege war eine der letzten Möglichkeiten für die Siegaspiranten, das Klassement noch einmal auf den Kopf zu stellen. Letztlich aber parierte die einmal mehr kaum zu bezwingende Sky-Armada alle Attacken - bis auf jene von Quintana - souverän.

Primoz Roglic (4./2:47) probierte es, konnte aber Froome zunächst nicht abschütteln. Drei Kilometer vor dem Ziel wagte der Slowene noch einen Angriff, wurde jedoch erneut eingeholt.

Als gut zwei Kilometer vor dem Gipfel der Niederländer Dumoulin antrat, ging Thomas mit, Froome hatte aber keine Kraft mehr. Im Sprint um Rang drei setzte sich Thomas durch, Titelverteidiger Froome kam mit 48 Sekunden Rückstand auf seinen Sky-Kollegen an und liegt in der Gesamtwertung nun schon 2:31 Minuten hinter Thomas. Damit ist die Hierarchie im britischen Super-Team wohl endgültig geklärt.

Schreckmoment für Sagan

Einen Schreckmoment gab es für den dreifachen Weltmeister Peter Sagan. Der Träger des Grünen Trikots des besten Sprinters kam in einer Abfahrt zu Sturz. Der Slowake konnte seine Fahrt fortsetzen, über den genauen Grad etwaiger Verletzungen war vorerst nichts bekannt. Ihm ist - sofern er in Paris ankommt - das Trikot des Punktbesten nicht mehr zu nehmen.

Gregor Mühlberger kommt als 41. ins Ziel, Lukas Pöstlberger wird vor Michael Gogl 131. In der Gesamtwertung ist Mühlberger als 74. (2:04:57) bester Österreicher.

Vor der letzten Pyrenäen-Gebirgsetappe und dem Zeitfahren am Samstag dürfen sich die Spitzenfahrer am Donnerstag noch einen ruhigeren Tag gönnen. Da steht auf dem 18. Teilstück von Trie-sur-Baise nach Pau über 171 Kilometer eine Flachetappe mit erwartetem Massensprint an.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Tour de France: Protest und Tränengas auf 16. Etappe

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare