Ausreißer Boasson Hagen gewinnt 19. Tour-Etappe

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Edvald Boasson Hagen gewinnt am Freitag die 19. Etappe der Tour de France über 222,5 km von Embrun nach Salon-de-Provence. Der Norweger (Team Dimension Data) setzt sich 3 km vor dem Ziel aus einer neunköpfigen Gruppe ab und siegt solo.

Mit fünf Sekunden Rückstand landet der Deutsche Nikias Arndt (Team Sunweb) auf Rang zwei, weitere zwölf Sekunden dahinter holt Jens Keukeleire (BEL, Orica - Scott) Platz drei. Das Feld verliert 12:27 Minuten.

In der Gesamtwertung führt weiter Chris Froome.

Nach der längsten Tour-Etappe steht am Samstag das 22,5 km lange Einzelzeitfahren mit Start und Ziel im Stade Velodrome in Marseille auf dem Programm. 23 Sekunden hinter Froome lauert der Franzose Romain Bardet, der Kolumbianer Rigoberto Uran hat 29 Sekunden Rückstand auf den Briten, der aber als klar bester Zeitfahrer des Trio gilt.

"Boasson Hagen war eindeutig der Stärkste"

Bernhard Eisel belegt am Freitag Rang 50, Marco Haller und Michael Gogl die Plätze 150 und 151. Alle drei Österreicher landen im Hauptfeld.

Der Tages-Zweite Arndt ist enttäuscht, aber realistisch: "Natürlich bin ich enttäuscht. Wenn ich in einer Ausreißergruppe fahre, will ich auch gewinnen. Aber Boasson Hagen war eindeutig der Stärkste. Er hat am Schluss den größten Punch. Da konnte ich nicht mehr mithalten."

Textquelle: © LAOLA1.at

Hoffenheims Nagelsmann: "Frauen heulen viel weniger rum"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare