Tischtennis-Team verpasst Olympia 2020

Tischtennis-Team verpasst Olympia 2020 Foto: © GEPA
 

Hiobsbotschaft für Österreichs Tischtennis und das ÖOC: Eine der größeren Medaillenhoffnungen für Tokio 2020, das Tischtennis-Team der Herren, wird gar nicht teilnehmen.

Mit einer 2:3-Auftaktniederlage gegen Serbien beim Qualifikations-Turnier im portugiesischen Gondomar sind die Hoffnungen schon in der ersten Runde passé. Ohne den erkrankten "Einser" Daniel Habesohn steuert Robert Gardos die zwei Punkte bei.

Erstmals, seit der Mannschafts-Bewerb olympisch ist - er wurde 2008 eingeführt - werden Österreichs Herren nicht im Team vertreten sein. Mit einem vierten und zwei fünften Rängen war das ÖTTV-Team immer nahe an rarem Edelmetall.

Damen haben noch die Chance

Österreichs Damen-Team spielt am Freitag gegen Spanien (LIVE auf LAOLA1.tv) um ein Tokio-Ticket, nachdem ein 3:0-Auftaktsieg gegen Tschechien gelingt. Der Verlierer dieser Begegnung hat in einem noch diese Woche in Gondomar unter allen Achtelfinal-Verlierern gespielten zweiten Turnier die Chance auf einen noch zu vergebenden Olympia-Startplatz.

Hier geht es auch zusätzlich um damit verbundene zwei olympische Einzel-Tickets, während den Herren für das Einzel noch Ende Mai in Doha die Quali-Chance bleibt.

ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak reagiert nach der Niederlage geschockt: "Mir fehlen die Worte! Keiner der Spieler hat die erwartete Leistung gezeigt, maximal 70 Prozent des Könnens. Robert Gardos hat mit viel Routine seine Spiele noch gewonnen, bei den anderen war es aber zu wenig."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..