Außenseiter Lebesson erklimmt Einzel-Thron

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Tischtennis-Individual-Europameisterschaft in Budapest erlebt zum Abschluss eine Überraschung.

Neuer Herren-Europameister wird Emmanuel Lebesson (Weltranglisten-Nr. 38), in der Europarangliste nur auf Platz 17 zu finden. Er setzt sich als Außenseiter im rein französischen Endspiel gegen Gardos-Bezwinger Simon Gauzy (19) 4:1 durch.

Neue Damen-Europameisterin ist Hu Melek aus der Türkei (WRL 27), die Yu Fu aus Portugal (37) ebenfalls 4:1 besiegt.

Doppel-Europameister bei den Männern sind Patrick Franziska/Jonathan Groth (GER/DEN), die die Titelverteidiger Stefan Fegerl/Joao Monteiro (AUT/POR) im Viertelfinale aus dem Turnier geworfen hatten. Sie schlagen Jakub Dyjas/Daniel Gorak aus Polen 4:2.

Das stärkste Damen-Doppel des Kontinents besteht aus Kristin Silbereisen und Sabine Winter, die sich im rein deutschen Finale mit 4:3 knapp gegen Shan Xiaona/Petrissa Solja durchsetzen.

Schon am Freitag jubelten Joao Monteiro und Ehefrau Daniela Dodean-Monteiro (POR/ROU) über den Titel im Mixed.

Für den ÖTTV endet in Budapest eine 18-jährige Serie. Bei den letzten 14 kontinentalen Titelkämpfen wurde immer zumindest eine Medaille eingefahren. Diesmal fehlten Robert Gardos (im Einzel-Viertelfinale gegen Gauzy) und Stefan Fegerl (mit Monteiro im Doppel) jeweils ein Sieg zum Ziel Edelmetall.

HIER gibt es alle VIDEOS der Tischtennis-EM 2016 noch einmal on Demand!


Das Herren-Finale im VIDEO:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare