Keine ÖFBB-Medaille bei Heim-WM

Aufmacherbild Foto:
 

Rekordweltmeister Deutschland hat bei der 8. Faustball-WM der Frauen in Linz den Titel erfolgreich verteidigt und ist nun sechsfacher Weltmeister.

Im Finale gegen die Schweiz setzt sich der Titelverteidiger am Samstag mit 4:1 (9,-10,7,6,1) durch. Noch deutlicher unterliegt Gastgeber Österreich im Match um Bronze, das sich Brasilien ganz klar mit 4:0 (9,5,14,9) sichert.

Am Freitag unterlag Österreich im Halbfinale der Schweiz knapp mit 2:3.

Obwohl die Österreicherinnen mit einer ausgeglichenen Bilanz (1:1) in das Match um die Medaille gegangen waren, lief es bald wie auf einer schiefen Ebene gegen sie.

Hauptverantwortlich dafür waren zu viele Eigenfehler. "Brasilien hat sehr gut gespielt. Man kann sagen, dass sie auf allen Positionen konstanter waren als wir. Sie haben dann auch in den entscheidenden Momenten die Punkte gemacht, wir hingegen nicht", erklärte ÖFBB-Zuspielerin Verena Hieslmair.

Platz fünf ging nach einem 3:0 gegen WM-Newcomer Polen an Argentinien. Italien wurde vor Serbien Siebenter.

Endrangliste der Faustball-Weltmeisterschaft der Damen in Linz:

1. Deutschland - 2. Schweiz - 3. Brasilien - 4. Österreich - 5. Argentinien - 6. Polen - 7. Italien - 8. Serbien - 9. Neuseeland - 10. Tschechien - 11. Belgien

Textquelle: © APA

1. Runde: Alle Video-Highlights der neuen 2. Liga

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare