Der Plan für die Karriere danach

Aufmacherbild
 

In Kooperation mit dem Weiterbildungsinstitut Fokus:Zukunft und der Österreichischen Sporthilfe bietet die FH Burgenland seit einigen Jahren einen eigenen, für Spitzensportlerinnen und -sportler konzipierten Lehrgang an.

Bei dem MBA-Lehrgang „Business Administration & Sport“ handelt sich um ein flexibles Fernstudium, welches ideal an die speziellen Bedürfnisse der Athletinnen und Athleten angepasst ist und eine ortsunabhängige Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht.

Unabhängig von Trainings und Wettkämpfen können Spitzensportlerinnen und -sportler bereits während ihrer aktiven Zeit an einer erfolgreichen beruflichen Karriere nach der Karriere arbeiten.

Knapp über 100 Athletinnen und Athleten aus vielen verschiedenen Sportarten (Fußball, Snowboard, Schwimmen etc.) sowie Funktionärinnen und Funktionäre haben den Lehrgang bereits besucht bzw. sind mitten im Ausbildungsprozess. Einer der bekanntesten Absolventen ist das österreichische Beachvolleyball-Aushängeschild Clemens Doppler, der die letzten Wochen intensiv für die Weiterbildung genutzt und den Lehrgang Ende Mai abgeschlossen hat. Auch der Tormanntrainer der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft, Robert Almer, steht unmittelbar vor seinem Abschluss! Darüberhinaus haben u.a. Olympia-Medaillengewinner Thomas Zajac, die Snowboard-Weltmeister Benjamin Karl und Andreas Prommegger sowie Olympia-Zehnkämpfer Dominik Diestelberger den Lehrgang absolviert bzw. sind noch mittendrin.

Mag. Sabine Pata, Geschäftsführerin von Fokus:Zukunft und Lehrgangsleiterin, über den Lehrgang: „Österreichs Spitzensportler/innen haben es an den Hochschulen nicht leicht. Verpflichtende und unflexible Prüfungstermine führten in der Vergangenheit zu vielen Studienabbrüchen. Man muss bedenken, dass Spitzensportler/innen einem Beruf nachgehen, und wenn sie verhindert sind, nicht aus Jux und Tollerei. Dieses Problem wollten wir grundlegend lösen und haben sowohl die Prüfungstermine als auch sämtliche Vorlesungen vollständig flexibilisiert und von Verpflichtungen befreit. Jetzt funktioniert es offensichtlich ganz gut. Nicht ganz zufällig studieren bereits 20 Prozent aller geförderten Spitzensportler/innen in unserem MBA-Programm."

Der MBA richtet sich primär an aktive und ehemalige Athletinnen und Athleten sowie an Beschäftigte in Sportorganisationen, die sich für Managementaufgaben fit machen möchten. Darüber hinaus ist der Lehrgang für alle Interessierten offen. In 18 Monaten Fernstudium wird ein internationaler akademischer Abschluss mit kompakten Präsenzphasen ermöglicht.

Inhaltlich werden betriebswirtschaftliche Kompetenzen vermittelt, die die digitalisierte Wirtschaft verlangt: professioneller Umgang mit den Neuen Medien, Change-Management, Bilanzen lesen, Datenanalyse, Entscheidungsanträge finanziell darstellen, Sponsorship-Management, digitale Marketingstrategien, vertragsrechtliche Kompetenzen, Sportsponsoring sowie Eventmanagement & Selbstvermarktung.

Darüber hinaus gibt es mit dem Lehrgang „Human Brand Management“ sowie dem MBA-Lehrgang „Data-Driven Business Development“ zwei zusätzliche spannende Weiterbildungsmöglichkeiten.

Alle weiteren Informationen gibt es unter www.fokus-zukunft.at

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen